"Beischlafdiebstahl": Prostutierte vor Gericht

Symbolbild
SymbolbildBild: iStock
Zahlen Sie im Puff lieber bar. Diesen Tipp werden sich wohl einige leichtgläubige Bordellbesucher in Hannover zukünftig zu Herzen nehmen.
"Beischlafdiebstahl": Dieser kuriose Tatbestand wurde kürzlich im deutschen Hannover erfüllt. Einer Prostituierten wird vorgeworfen, mehrere Kunden beraubt zu haben.

Dabei nutzte sie die Leichtgläubigkeit der liebesbedürftigen Männer aus, um ihnen Geld zu stehlen. Zur Zahlung ihrer Dienstleistung verlangte die Frau die Bankomatkarte ihrer Kunden und forderte sie dann auf, ihren PIN-Code in ein von ihr übergebenes Tablet einzugeben.

Dann verließ die Prostituierte kurz das Bordell und ging schnurstracks zum Bankomaten. Mit Karte und Code konnte sie ihre vier Opfer so ganz leicht um insgesamt rund 3.000 Euro erleichtern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Frau wurde nun angezeigt, Anfang September steht sie vor Gericht.

(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsWeltProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen