"Big Brother" & "American Idol" geben sich "Ja-Wort"

Bild: keine Quellenangabe
Der Medienmogul Rupert Murdoch plant eine Riesenhochzeit in der Welt des Reality-TV: 21st Century Fox, die Film- und Fernsehsparte des australischen Milliardärs, stehe kurz vor einem Joint Venture mit den Produktionsfirmen Endemol ("Big Brother"), Shine ("Masterchef") und der Core Media Group ("American Idol").
Der Medienmogul Rupert Murdoch plant eine Riesenhochzeit in der Welt des Reality-TV: 21st Century Fox, die Film- und Fernsehsparte des australischen Milliardärs, stehe kurz vor einem Joint Venture mit den Produktionsfirmen Endemol ("Big Brother"), Shine ("Masterchef") und der Core Media Group ("American Idol"). Verträge sind aber noch keine unterzeichnet worden.

Dafür werde Fox sich mit dem Investmentfonds Apollo Global Management zusammentun. Beide Seiten hätten eine Absichtserklärung unterzeichnet; sie wollten ihre Ressourcen zusammenführen und das Gemeinschaftsunternehmen zusammen verwalten, erklärte 21st Century Fox. Die Gruppe könne damit "mehr Inhalte schaffen und in mehr Länder verkaufen".

Ob die Pläne aber tatsächlich umgesetzt werden, ist noch nicht sicher, da die Verträge noch nicht unterzeichnet sind.

Zusammen könnten die Produktionsfirmen eine lange Liste beliebter Fernsehshows verkaufen, darunter mit "American Idol" die Vorlage sowie die in den USA beliebte Kochsendung "Masterchef" und die Container-Show "Big Brother".

 
Der gebürtige Australier Murdoch, der inzwischen die US-Staatsbürgerschaft hat, kontrolliert ein weltweites Medienimperium. Im vergangenen Jahr spaltete er die Dachgesellschaft in zwei Firmen auf: die Pressegruppe News Corp und die Film- und Fernsehsparte 21st Century Fox. Die britische Produktionsfirma Shine gehört seit drei Jahren zu Murdochs Konglomerat und kontrolliert wiederum 26 andere Produktionsfirmen in elf Ländern.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen