"Birken-Aktion" löst einen skurrilen Allergie-Streit...

Bild: Sabine Hertel

Eine Gedenkaktion für die verstorbene SP-Ministerin Johanna Dohnal sorgt für dicke Luft. Die Künstlerin Isabella Kresse pflanzte in 23 Wiener Parks Birken. Die FPÖ sorgt sich deshalb um Allergiker.

"35,9 Prozent der Bevölkerung leiden an einer Birkenpollenallergie", ist FP-Gesundheitssprecherin Dagmar Belakowitsch-Jenewein wegen der Aktion von Frauenstadträtin Sandra Frauenberger (SP) verschnupft. Diese hatte im Gedenken an die frühere Frauenministerin Johanna Dohnal in 23 Parks solche "widerstandsfähigen Birken" pflanzen lassen – als "Zeichen für die vielen erreichten Meilensteine in der Frauenpolitik".

"Die Birken sorgen für nichts weiter als für Atemnot bei Al­lergikern und ein gut gefülltes Konto der Künstlerin", findet dagegen die FP-Politikerin. Ihre allergikerfreundliche Alternative: Rosenstöcke.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen