"Body Browser": Mit Google den Körper durchleuchten

Die Reise ins Ich ist jetzt auch über den Suchmaschinen-Giganten möglich: Mittels 3D-Anatomiemodell wird das Innerste des menschlichen Körpers sichtbar.

Nach Google StreetView, Maps und Earth erforscht Google nun den menschlichen Körper.

Mittels "Google Body Browser" können Organe, Gefäße und Knochen eines weiblichen 3D-Modells erkundet werden. Schicht für Schicht werden je nach Belieben Blutkreislauf, Nervensystem oder Skelett sichtbar.

Auch Beschriftungen für sämtliche Körperteile können eingeblendet, Größe und Körperansicht variiert werden.

Um das Tool auch nutzen zu können, benötigt man einen Browser, der WebGL unterstützt. Neben der Vorab-Version von Chrome 9, die über den Beta-Channel von Google heruntergeladen werden kann, ist dies beispielsweise auch bei der aktuellen Beta von Firefox 4 oder auch bei Apples Safari 5 der Fall.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen