"Brave" Autofahrer werden mit Smiley belohnt

Bitte Lächeln! Die Smiley-Ampel von Linz werden immer mehr. nun wurden auch in Urfahr und Ebelsberg welche aufgestellt.

Seit knapp einem Jahr steht die Smiley-Ampel auf der Linzer Nibelungenbrücke. Das Prinzip ist einfach: Hält sich ein Autofahrer an das Tempolimit von 50 km/h, wird er mit einem lächelnden blauen Smiley belohnt.

Fährt man allerdings zu schnell, gibt es einen bösen Smiley in Rot. "Natürlich hilft das nichts gegen notorische Raser, es sorgt allerdings dafür, dass manche aufmerksamer werden", so Infrastruktur-Stadtrat Markus Hein (FPÖ).

Neben der Ampel in der Linzer City wurde damals auch in Pichling vor Volksschule aufgestellt.

Nun wurden noch zwei weitere Smiley-Schilder installiert. Nämlich im Falterweg in Pichling, weil dort in Kindergarten ist.

Zudem wurden in der sehr engen Pachmayrstraße in Urfahr eine solche Lichtanlage aufgestellt.

"Die Verkehrssicherheit auf den Linzer Straßen kann auch durch Maßnahmen erhöht werden, die nicht zwingend strafbewehrt sind", so Hein. Deshalb sollen auch noch weiter Smiley-Ampel besonders in der Nähe von Schutzwegen, Schulen oder Gefahrenstellen aufgestellt werden, kündigt Markus Hein an.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichStrassenverkehrsverband Schweiz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen