"Burglind" riss Bäume aus, Lage beruhigt sich langsam

Dieser Baum bereitete Bewohnern und Feuerwehr Kopfzerbrechen.
Dieser Baum bereitete Bewohnern und Feuerwehr Kopfzerbrechen.Bild: Einsatzdoku
Am Nachmittag erreichte der Wintersturm "Burglind" wie erwartet Niederösterreich. Für die Feuerwehren folgten intensive Stunden.

Über ganz NÖ fegte in den vergangenen Stunden ein heftiger Sturm. Schon am Nachmittag erreichte "Burglind" wie erwartet das Bundesland. Zahlreiche Feuerwehren mussten ausrücken, um die entstandenen Schäden beseitigen.

In erster Linie rissen die Windböen Bäume um, vielerorts landeten sie auf Straßen. Bis 22 Uhr mussten die Feuerwehren über 30 Mal ausrücken. Mittlerweile hat sich die Lage in weiten Teilen des Bundeslandes wieder beruhigt.

Aktuell stehen nur noch zwei Feuerwehren wegen Sturmschäden im Einsatz: In Altenmarkt (Bez. Baden) stürzte ein hoher Baum auf ein Wohnhaus und sorgte damit für einen langwierigen Einsatz für die Florianis und vor wenigen Minuten rückte außerdem die Feuerwehr Baden-Leesdorf aus. Einmal mehr spielte das Wetter dem Landesklinikum Baden einen Streich.

Update, 22:18 Uhr: Mittlerweile konnten auch die FF Altenmarkt und die FF Baden-Leesdorf wieder einrücken.

(min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichFeuerwehreinsatzChristina Stürmer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen