"Chefin-Sache": Grüne beanspruchen Sozialthema

Neue Kampagne der Grünen stellt Vize-Bürgermeisterin Birgit Hebein ins Zentrum.
Neue Kampagne der Grünen stellt Vize-Bürgermeisterin Birgit Hebein ins Zentrum.Bild: zVg
In ihrer neuen Kampagne stellt Grünen-Chefin Birgit Hebein nicht nur beim Klima, sondern auch beim SPÖ-Steckenpferd Soziales den Führungsanspruch.
Die Erfolge bei den vergangenen Wahlen – und die derzeitige Selbstzerstörung der SPÖ – sorgen bei den Grünen nicht nur für viel Selbstbewusstsein. Bei den Themen Klimaschutz, Zusammenhalt und der roten Kernkompetenz Soziales stellen sie in Wien nun sogar den Führungsanspruch. Nach dem Motto: Diese Themen sind zu wichtig, um sie dem intern zerstrittenen Koalitionspartner zu überlassen.



Star der Sonntagabend auf Facebook und Co. gestarteten Kampagne ist Wiens Grünen-Chefin und Vizebürgermeisterin Birgit Hebein. In einem rund eine Minute langen Video macht sie die genannten Themen zur "Chefin-Sache". Zusätzlich gibt es zu jeder Überschrift einen Kurzclip. Kernaussagen: Wien soll Klimahauptstadt Europas werden, Hebein verstehe die Wiener, höre zu und erarbeite Lösungen, sowie Chancengleichheit für alle.

CommentCreated with Sketch.27 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zentraler Ankerpunkt der Kampagne, die Birgit Hebein ins Zentrum stellt, ist die Website www.birgithebein.at. Über den "aktiv werden"-Button kann man sich direkt für Newsletter und Info-Events anmelden – oder sich als Mitstreiter für den kommenden Wahlkampf anmelden.



Hebein zu Klimaschutz:

"Ich will Wien zur Klimahauptstadt Europas machen. Als Klimaschutzstadträtin und Parteichefin werde ich Verantwortung übernehmen und mit euch gemeinsam das Klima und damit die nächsten Generationen schützen."

Hebein zu Soziales:

"Wien ist eine menschenfreundliche Stadt, das soll sie auch bleiben. Aber wir sind noch lange nicht am Ziel. Ich will Wien zur einer Stadt machen, in der es keine Kinderarmut mehr gibt. Denn jedes Kind hat ein gutes Leben verdient."

Hebein zu Zusammenhalt:

"Wien ist heute eine Stadt der Vielfalt und stolz auf seine offene und friedliche Gesellschaft. Doch das ist nicht selbstverständlich – als Aktivistin, Parteichefin und Vizebürgermeisterin setze mich daher für den Erhalt des sozialen Friedens und für gelebten Zusammenhalt ein. Der Angstmache und dem Spalten der Gesellschaft stelle ich mich entschieden entgegen."

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. CK TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienParteienGrüne

CommentCreated with Sketch.Kommentieren