"CSI" ist "Den Tätern auf der Spur"

Bild: Robert Voets
Am Mittwochabend ist "CSI" wieder "Den Tätern auf der Spur" um 23.25 Uhr auf ORF eins. Ein erneuter Mordfall wirft im CSI-Team eine unangenehme Frage auf: Wurde John Mathers seinerzeit zu Unrecht des Mordes verhaftet und exekutiert?
Am Mittwochabend ist . Ein erneuter Mordfall wirft im CSI-Team eine unangenehme Frage auf: Wurde John Mathers seinerzeit zu Unrecht des Mordes verhaftet und exekutiert?



Bei "CSI - Den Tätern auf der Spur" ist ein bereits bekannter Serienkiller "Entwischt". Grissoms Team versucht in einem nervenaufreibenden Wettlauf mit der Zeit, neue Morde zu verhindern. Vor allem für Grissom wird der Fall zu einer Belastungsprobe: Der Killer scheint ihm immer eine Nasenlänge voraus zu sein.



Inhalt

Ein ominöser Madenfund auf dem Universitätscampus beschäftigt das CSI-Team, denn die Maden sowie ein gefundener Zahn lassen darauf schließen, dass hier vor kurzem noch eine Leiche gelegen hat. Als man ein Stück von einem mit blauer Farbe beschmierten Fingernagel findet, berichtet Brass dem CSI-Team von einer Mordserie, die vor langer Zeit auf dem Campus begann. Ein gewisser John Mathers wurde damals als Mörder mehrerer Studentinnen überführt und hingerichtet. Pikanterweise geschah in der Nacht seiner Exekution ein weiterer Mord nach demselben Schema.



Anhand der DNA-Proben identifiziert man das neueste Opfer allerdings als einen Mann, den Studenten Jonathan Avery Haywood, dem offenbar sein langes blondes Haar und seine weibliche Statur zum Verhängnis geworden sind: Der Täter hat ihn für eine Frau gehalten. Unterdessen findet man in der Nähe des Tatorts einen Hinweis, den der Mörder offensichtlich für das CSI-Team hinterlegt hat: Eine aufblasbare Puppe - mit einem Haar von Debbie Reston, dem Opfer aus der Nacht von Mathers' Exekution, im Mund.

 

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: