"Dallas": Sue Ellen weint um J.R. Ewing

Bild: Screenshot YouTube
Am 23. November 2012 starb Schauspieler Larry Hagman mit 81 Jahren an Krebs. Jetzt wird er auch im TV-Remake der Kult-Serie "Dallas" beerdigt. Und Schauspielerin Linda Gray, die Sue Ellenspielt, weint zum zweiten Mal um den großen J.R. Ewing.
beerdigt. Und Schauspielerin Linda Gray, die Sue Ellenspielt, weint zum zweiten Mal um den großen J.R. Ewing.

Es sind herzzerreißende Szenen: Sue Ellen steht am Sarg von J.R., unter Tränen liest sie einen Brief vor, den er ihr aus dem Ausland schrieb. Darin bittet er sie, ihm für alles zu vergeben, was er ihr angetan hat, bezeichnet sie als Liebe seines Lebens. Und: Er bittet sie um ein Versöhnungsdinner. "Ich wäre gekommen", sagt Sue Ellen schluchzend, legt die Hand auf seinen Sarg. Sie weint um ihre große Liebe J.R.

In der Serie spielten Hagman und Gray die Ehehölle. Er einen Mann, der seine Frau nach Strich und Faden betrügt, sogar ein Verhältnis mit ihrer Film-Schwester Kristin (Colleen Camp) hat, sie eine Frau, die dem Alkohol verfallen ist. Im wahren Leben galt der gebürtige Texaner als liebender Ehemann, war seit 1954 mit seiner Frau Maj Axelsson (einer schwedische Modedesignerin) verheiratet.

Nach Hagmans Tod teilte der Sender TNT mit, dass auch seine berühmteste Rolle J. R. in „Dallas” den Serientod sterben werde. Am Montagabend wurde im US-TV nun die Folge der zweiten "Dallas"-Staffel ausgestrahlt, in der Hagman in seiner Kultrolle das Zeitliche segnet. Danach wurde der Trailer gezeigt, der die Beerdigung des Familienbösewichts ankündigt.


Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen