"Das ist die Wahrheit über die Schwangerschaft"

Während die Welt munter über die Leihmutter und die ersten Babyfotos rätselt, meldet sich Kim Kardashian zu Wort und räumt mit Gerüchten auf.
Halbschwester Kylie Jenner (20) soll das Mädchen ausgetragen haben. Und die frischgebackenen Eltern Kim Kardashian (37) und Kanye West (40) sollen die ersten Fotos ihres Neugeborenen teuer verhökern.

Seit das dritte Kind des Glamourpaars am Montag das Licht der Welt erblickt hat, drehen die Leute im Netz durch und produzieren im Minutentakt neue Theorien. Immerhin hat Kim das Geheimnis um den Babynamen endlich gelüftet.

Auch in einem (kostenpflichtigen) Blog auf ihrer Website mit dem Titel "Die Wahrheit über meine Schwangerschafts-Entscheidung" meldet sich Kim zu Wort und räumt mit – zumindest einigen – wilden Gerüchten auf. Wir versuchen, die wichtigsten Fragen zu beantworten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Warum haben sich Kim und Kanye für eine Leihmutterschaft entschieden?

Kim hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ihre beiden Schwangerschaften problematisch waren. Präeklampsie und Placenta accreta (Schwangerschaftskomplikationen) seien "hohe Risikofaktoren", schreibt sie im Blog. "Als ich ein drittes Kind haben wollte, sagten die Ärzte, dass es gefährlich für meine Gesundheit – oder die des Babys – sein könnte, es selbst auszutragen."

Hat Kims Halbschwester Kylie das Kind von Kim und Kanye ausgetragen?

Nein. Kim deutet in ihrem Blog an, dass das Kind keinerlei biologische Beziehung zur Leihmutter hat – aufgrund der Art der Leihmutterschaft. "Nachdem ich viele Möglichkeiten ausprobiert habe, haben Kanye und ich uns für eine Gestations-Leihmutter entschieden", schreibt sie. Das sei der "technische Ausdruck für eine Frau, die ein Baby austrägt, zu dem sie keinerlei biologische Beziehung hat". Man könne das entweder "mit jemandem machen, den man kennt, oder mit einer Agentur, so wie Kanye und ich es getan haben".

Welche Gene trägt das Baby in sich?

Das Mädchen trägt sowohl Kanyes als auch Kims Erbgut in sich. "Eine traditionelle Leihmutter spendet ihr Ei, das vom Samen des Vaters befruchtet wird, und trägt dann das Baby aus", erklärt Kim. "Da wir mein befruchtetes Ei aber in unsere Gestations-Leihmutter implantiert haben, ist das Baby biologisch von mir und Kanye."

Wie ist die Beziehung zur Leihmutter?

"Toll", wie Kim schreibt. Sie ist der Frau dankbar: "Kanye und ich sind so gesegnet, dass wir diese Leihmutter gefunden haben."

Waren Kim und Kanye bei der Geburt dabei?

Wahrscheinlich. Beide hätten sich im Kreissaal befunden, gibt TMZ.com unter Berufung auf Insider-Quellen bekannt. Kanye habe die Entbindung allerdings aus sicherer Entfernung, hinter einem Vorhang, mitverfolgt. Auch Kims Schwestern Khloé und Kourtney sowie Mutter Kris Jenner sollen anwesend gewesen sein.

Wie emotional war für Kim die Leihmutterschaft?

"Die meisten Leute vermuten, dass es besser ist, weil man nicht unter den körperlichen Veränderungen, den Schmerzen und Komplikationen bei der Geburt leidet", schreibt Kim. Und fügt an: "Aber für mich war es wirklich schwer, nicht mein eigenes Kind auszutragen, vor allem nach North und Saint."

Wie heisst das Kind?

Erst wurde gemunkelt, dass das Kind auf den Namen Louis Vuitton hören soll. Doch Kim setzte den Spekulationen ein Ende. Das Mädchen heißt Chicago. (red/20 Minuten)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
PeopleStarsKim Kardashian

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen