"Der Hobbit" hält Platz eins der US-Kinocharts

"Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" hat in seiner zweiten Woche den ersten Platz an den Kinokassen der USA und Kanadas gehalten. Tom Cruise kam nach Berechnung der Branchenexperten von "Box Office Mojo" mit seinem Actionfilm "Jack Reacher" zum Kinostart weit dahinter auf Platz zwei, dicht gefolgt von der Komödie "Immer Ärger mit 40".
": Eine unerwartete Reise" hat in seiner zweiten Woche den ersten Platz an den Kinokassen der USA und Kanadas gehalten. Tom Cruise kam nach Berechnung der Branchenexperten von "Box Office Mojo" mit seinem Actionfilm "Jack Reacher" zum Kinostart weit dahinter auf Platz zwei, dicht gefolgt von der Komödie "Immer Ärger mit 40".

"Der Hobbit" spielte noch einmal 36,7 Millionen Dollar (28 Millionen Euro) ein. Das ist für Peter Jacksons Verfilmung des Klassikers von J.R.R. Tolkien zwar nicht einmal die Hälfte des Startwochenendes, aber immer noch weit mehr als das Doppelte des Cruise-Films bei dessen Start. Der brachte es auf 15,6 Millionen Dollar. Cruise spielt einen früheren Militärpolizisten, der aufklären soll, ob ein in Haft sitzender Mann wirklich für fünf Morde eines Scharfschützen verantwortlich ist. Kleiner Trost für die Produzenten, unter denen auch Cruise ist: Mit 60 Millionen Dollar war der Film für einen Actionstreifen eher günstig.

Trotzdem hat "Immer Ärger mit 40" nur gut die Hälfte gekostet, spielte aber immerhin auch zwölf Millionen ein. Der Film ist so etwas wie die Fortsetzung von "Beim ersten Mal". Diesmal ist es das Paar Debbie and Pete (Leslie Mann und Paul Rudd), das sich mit den Problemen der Menschen um 40 herumschlagen muss.

Auf den vierten Platz kommt "Die Hüter des Lichts". Der Fantasystreifen bringt es gerade noch auf 5,9 Millionen Dollar, läuft aber auch schon in der fünften Woche. "Lincoln" ist sogar noch zwei Wochen älter und schafft mit mehr als respektablen 5,6 Millionen Platz fünf. Das Geschichtsdrama wird von Historikern allerdings als etwas vereinfachend kritisiert.

Knapp dahinter folgen zwei Neueinsteiger: "Unterwegs mit Mum" mit Barbra Streisand und Seth Rogen (der vor fünf Jahren Hauptdarsteller "Beim ersten Mal" war) spielte 5,4 Millionen ein. Gleich dahinter mit gut 5 Millionen folgt ein alter Bekannter: "Monster AG", diesmal allerdings dreidimensional.

Abgeschlagen auf Platz acht, neun und zehn:


Der James-Bond-Film "Skyfall" mit 4,7 Millionen (Woche sieben)
"Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger" mit 3,8 Millionen (Woche fünf) 
"Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2" mit nur noch dürftigen 2,6 Millionen in Woche sechs.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen