"Dieser Tatort ist James Bond für Arme"

Bild: ORF/Peter Domenigg
Neues Jahr, neuer Austro-"Tatort"! Das Ermittler-Duo Eisner und Fellner ist am Sonntag wieder im Einsatz - Premiere für "Deckname Kidon" (ORF 2, 20.15 Uhr).
Neues Jahr, neuer Austro-"Tatort"! Das Ermittler-Duo Eisner und Fellner ist am Sonntag wieder im Einsatz – Premiere für "Deckname Kidon" (ORF 2, 20.15 Uhr).
Seit vier Jahren sind sie ein eingespieltes Team: Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) sorgen als "Tatort"-Ermittler für Top-Quoten. "Die Arbeit hat sich ausgezahlt, Moritz und Bibi sind zu einem wunderbaren Paar geworden" so Harald Krassnitzer im "Heute"-Interview.

Was den Austro-"Tatort" so besonders macht? Neuhauser: "Harry und ich sind dahinter, dass aktuelle Themen kritisch und politisch beleuchtet werden". Brisant ist auch der neue Fall ("Deckname Kidon"), der am Sonntag ausgestrahlt wird: Ein iranischer Atomphysiker stirbt in Wien, die Spur führt zum israelischen Geheimdienst Mossad.

"Dieser Tatort ist ein ,James Bond‘ für Arme. Ich hoffe, es kommt zu kontroversen Diskussionen", sagt Neuhauser. Ob Krassnitzer gerne in die Rolle eines Schurken schlüpfen würde? Der Publikumsliebling winkt ab: "Das überlasse ich lieber Christoph Waltz."

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt: