"Dog Wars" um Carrie Fishers Bulldogge Gary

Als Carrie Fisher noch lebte, waren sie und Gary unzertrennlich. Nun streiten die Erben um ihm wie um einen Knochen.
Carrie Fisher (Prinzessin Leia) nahm ihre Französische Bulldogge Gary überall hin mit. Bei der Comic Con saß er auf der Bühne auf der Bank neben ihr, im neuen "Star Wars" hat er sogar einen Cameo-Auftritt als tierisch guter Alien. Carrie war zwar sehr aktiv auf Instagram und Twitter, doch nicht auf ihren Namen liefen die Accounts. "Gary the Dog" hat auf Twitter über 62.000 Follower, auf Instagram hat garyfisher 163.000 Fans.



Assistentin adoptierte Gary

Als Fisher am 27. Dezember 2016 tragisch und viel zu früh mit 60 starb, adoptierte Assistentin Corby McCoin den beliebten Kult-Vierbeiner. Sie betreibt die Social Media Accounts weiter und koordiniert seine Termine.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Hamill lud Gary zur Comic Con, Erben intervenierten

Mark Hamill (Luke Skywalker) wollte Gary bei der Comic Con dabei haben. McCoin sagte mit dem Hund zu. Doch Fishers Tochter Billie Lourd und Ex-Mann Bryan Lourd finden, die ständigen Auftritte und Posts schmälern Carries Vermächtnis. Sie wollen Gary digital einen Maulkorb umhängen.

Auch bei der Comic Con intervenierten sie. Die Planer strichen Gary bereits vom Programm.

Die Vorwürfe will Corby nicht auf sich sitzen lassen. Sie kontert, Gary sei eine Stütze für trauernde Fans. Um Geld gehe es ihr nicht. Ob Gary nun auch von Twitter und Instagram verschwindet, ist noch nicht ausgefochten.

(lam)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
PeopleHundCarrie Fisher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen