"Dollar-Schmäh ging schief: Betrüger gefasst

Einen guten Riecher bewiesen Beamte der Fachinspektion "Ausgleichsmaßnahmen" am Montag: Die Zivil-Polizisten beobachteten vier verdächtige Männer, verfolgten sie.

Einen guten Riecher bewiesen Beamte der Fachinspektion "Ausgleichsmaßnahmen" am Montag: Die Zivil-Polizisten beobachteten vier verdächtige Männer, verfolgten sie.

Erster Stopp: eine Bank in der Taborstraße (Leopoldstadt). Hier versuchte einer der Betrüger diesen "Schmäh": Er verlangte vom Kassier, 10 x 200 Euro in 50er zu wechseln. Dann wollte er plötzlich Dollarscheine. Weil’s die nicht gab, wollte der Mann doch wieder seine 200-Euro-Scheine zurück, behielt aber verdeckt einige der zuvor erhaltenen 50er.

Doch der Bankangestellte bemerkte den Trick. Daraufhin probierte es das Quartett in drei weiteren Banken – erfolglos. Schließlich klickten in der Praterstraße die Handschellen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen