"DSDS"-Rettung doch ohne Bohlens Sohn

Bild: RTL

Der Trubel um die RTL -Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" geht in die nächste Runde. Nach immer schlechteren Quoten kam der Rettungsplan von Dieter Bohlen. Doch nun lenkt er ein, denn die Behauptung, sein eigener Sohn würde einen Juroren-Job bei RTL bekommen dementierte der Pop-Titan gegenüber "Spiegel online" entschieden.

Der Trubel um die geht in die nächste Runde. Nach immer schlechteren Quoten kam der Rettungsplan von Dieter Bohlen. Doch nun lenkt er ein, denn die Behauptung, sein eigener Sohn würde einen Juroren-Job bei RTL bekommen dementierte der Pop-Titan gegenüber "Spiegel online" entschieden.

"Die Behauptung, ich hole mir Verstärkung für 'DSDS' aus der eigenen Familie, einer meiner Söhne solle mich bei der Star-Suche unterstützen, ist frei erfunden", sagte Bohlen gegenüber dem Magazin "Spiegel". Doch die übrigen Show-Neuerungen scheinen nicht an den Haaren herbeigezogen.

Da der Pop-Titan seine Show komplett umkrempeln will, muss natürlich auch wieder einmal die Jury gehen. Bill und Tom Kaulitz können einpacken, ebenso wie der "Culcha Candela"-Frontmann Mateo. Aber bei dem Ärger, den Mateo mit Bohlen hatte, hätte wohl niemand erwartet, dass er in der kommenden Staffel wieder dabei sein wird. Stattdessen soll nun internationales Flair bei DSDS Einzug erhalten. Laut "Bild"-Bericht seien Natasha Bedingfield, Geri Halliwell oder Xavier Naidoo als Juroren angefragt.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen