"Ein Fall für zwei":Matulas letzten sechs TV-Einsätze

Bild: Andrea Enderlein ZDF
Das Ende einer deutschen TV-Erfolgsgeshcichte naht: Am 22. März geht die 300. und letzte Folge von "Ein Fall für zwei" über die Bühne, mehr als 31 Jahre, nachdem der Krimi am 1. September 1981 das Licht der Fernsehwelt erblickte. Die sechs finalen Einsätze von Claus Theo Gärtner alias Privatdetektiv Josef Matula laufen Freitagabend zeitgleich in ORF2 und bei ZDF.
Das Ende einer deutschen TV-Erfolgsgeshcichte naht: Am 22. März geht die 300. und letzte Folge von .

Mehr als drei Jahrzehnte, 31 Staffeln und 300 Folgen – mit "Die große Schwester" ging am 11. September 1981 die erste Folge der erfolgreichen ORF/ZDF-Krimiserie "Ein Fall für zwei" an den Start. Nun stehen dem Ermittlerduo "Matula" (Claus Theo Gärtner) und "Lessing" (Paul Frielinghaus) ab Freitagabend, jeweils um 20.15 Uhr in ORF 2 aber die allerletzten Fälle bevor. Denn mit der 300. Episode wird es Zeit, die Dienstmarke abzulegen. Doch bis dahin erwartet das Fernsehpublikum noch rund 300 Minuten Krimispannung in fünf Fällen. Und auch hier bleibt das Erfolgsgeheimnis das Gleiche: keine Polizisten, sondern ein ungleiches Duo aus einem coolen Privatdetektiv und einem gesetzestreuen Strafverteidiger. Zur Seite steht Claus Theo Gärtner erneut Paul Frielinghaus als Dr. Lessing. In Episodenrollen sind in den Finalfällen u. a. Julie Engelbrecht, Sonsee Neu, Eleonore Weisgerber zu sehen.

"Incognito"

Ein Auffahrunfall am Rande Frankfurts bringt Susanne Brandt (Julie Engelbrecht) in Erklärungsnot – im Kofferraum des Wagens, an dessen Steuer sie saß, wird die Leiche ihres Freundes David Feininger entdeckt. Für Polizei und Staatsanwaltschaft ist die Sache klar: Nach einem Streit hat Susanne Brandt ihren Freund erschlagen und wollte seine Leiche beseitigen. Kein leichter Fall für Lessing (Paul Frielinghaus) – er geht von einem anderen Szenario aus. Denn der Unfallwagen gehörte dem Mordopfer und wurde auch von Susanne regelmäßig genutzt. Laut ihrer Aussage muss die Leiche bereits im Kofferraum gelegen sein, als sie das Auto mit dem Zweitschlüssel übernahm. Matula (Claus Theo Gärtner) ist gefragt: Er bringt in Erfahrung, dass sich David Feininger vor seinem Tod mit einer gewissen Dr. Astrid Valentin (Sonsee Neu) getroffen hat, mit der er offensichtlich eine Affäre hatte. Hat sie, die ein Recycling-Unternehmen leitet, etwas zu verbergen? Und welche Rolle spielt ihr Mitarbeiter Armin Zinner (Ercan Durmaz)? Lessing und Matula stoßen auf die Internetaktivistengruppe Incognito – eine Vereinigung, deren Ziel es ist, illegale Machenschaften von Großunternehmen aufzudecken, und bei der Lessings Mandantin Mitglied ist. Wie aber steht Susannes Engagement bei Incognito in Verbindung mit David Feiningers Tod? Doch dann stößt Matula auf etwas, in das alle Beteiligten verstrickt sind, und ein gefährlicher Kampf entbrennt.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen