"Eislady" auf gutem Weg: 1. Scheidung ohne Mord

Zwei Lebenspartner hat Estibaliz C. erschossen und zersägt. Im Gefängnis heiratete sie 2012 – kurz nach der Geburt ihres Sohnes – den Kindesvater Roland R. Gestern wurde das Paar friedlich geschieden.

Estibaliz C. genießt öffentliches Interesse: "Es macht mich stolz". Also ärgerte die Doppelmörderin wohl, dass sie gestern nicht zu ihrer Scheidungsverhandlung ausgeführt wurde – zum Bezirksgericht Schwechat (NÖ), wo sich Reporter drängten.

Esti wurde aus der Sonderanstalt Asten (OÖ) per Video zugeschaltet, im Gerichtssaal dafür von den Spitzenjuristen Elisabeth Rech und Rudolf Mayer vertreten. Gemahl Roland R. (54) hingegen kam ohne Anwalt und sagte: "Ich erwarte das Schlimmste."

Gemeinsamer Sohn lebt in Spanien

Aus guten Gründen: Nach Dauerzwist in Erziehungsfragen lebt beider Sohn (6) in Spanien bei Estis Eltern. Auch Roland R. entfernte sich immer mehr von seiner einst "großen Liebe". Ihre narzisstische Geltungssucht (zwei Bücher) hält er für "charakterlich letztklassig" – und besuchte Esti nicht mehr in Haft.

Im Juli reichte sie die Scheidungsklage ein. "Es geht ihr um Geld", sagte Roland R. vor der Verhandlung. Und im Rosenkrieg drohe sie auch mit Giftpfeilen wie angeblichen Sexvideos. 48 Minuten später aber dann ein Blitzfrieden. Estis Anwälte meldeten vergnügt eine "einvernehmliche Regelung". Auch Roland R. lächelte erleichtert.

Für seine Ex ist die Scheidung gar ein Akt der nächsten Liebe: Esti hat ein Gspusi mit einem Häftling und will ihn heiraten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchwechatNiederösterreichPromi-Scheidung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen