"Er gibt mir alles, was mir beim Partner fehlt!"

Shot of a naked woman leaving the room while her lover is still sleeping
Shot of a naked woman leaving the room while her lover is still sleepingBild: iStock
Nach 25 Jahren Ehe hat Margrit eine Affäre mit einem anderen Mann begonnen. Soll sie sich nun trennen?
Frage von Margrit (48) an Doktor Sex: Ich bin seit 25 Jahren verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Schon seit einiger Zeit fühle ich mich von meinem Mann nicht mehr verstanden und wertgeschätzt. Nun habe ich seit zwei Monaten eine Liaison mit einem anderen Mann. Er gibt mir das Gefühl, eine begehrenswerte Frau zu sein und meinem Leben einen neuen Sinn.

Er lässt mich spüren, was es bedeuten kann, die Nummer eins an der Seite eines Mannes zu sein. Er nimmt mich ernst und hört mir zu; er interessiert sich für mich, meinen Alltag und mein Leben im Allgemeinen. Und er stellt mir Fragen. All das hatte ich mit meinem Partner schon viele Jahre nicht mehr.

Wir hatten auch schon sehr erotischen, liebevollen und intensiven Sex, der mir wirklich sehr gefallen hat. Die Gefühle für meinen Ehemann nehmen von Tag zu Tag ab, während diejenigen für den anderen Mann stetig intensiver werden. Ich fühle mich wie frisch verliebt und ihm geht es genauso. Was sollen wir nun tun?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Margrit

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dass du dir nach 25 Jahren in einer staatlich abgesegneten Wirtschafts- und Erziehungsgemeinschaft, in der sich Gewohnheiten eingeschlichen haben und es an gegenseitiger Wertschätzung mangelt, eine Auszeit gönnst, kann ich sehr gut verstehen. Geniesse sie in vollen Zügen und lass es dir gut gehen!

Wichtig scheint mir jedoch, dass du dabei nicht in die "Legitimationsfalle" tappst. Es ist nämlich nicht notwendig, dass du erst innerlich – und dann auch in der Frage an mich – die Verfehlungen und Unachtsamkeiten auflistest, die dein Ehepartner in den vergangenen Jahren an dir begangen hat, nur um nicht das Gefühl haben zu müssen, eine Betrügerin zu sein.

Man kann Fremdgehen niemals mit dem Verhalten des Partners oder der Partnerin legitimieren. Oder anders: Wer sich auf eine Affäre und damit sowohl körperlich als auch emotional auf einen anderen Menschen einlässt, ist nicht das Opfer von Umständen, sondern trägt voll und ganz die Verantwortung für sein Handeln.

Ich finde daher, du solltest deine Frau stehen und aufhören damit, über deinen Ehemann zu jammern. Bedenke zudem auch, dass der Neue mit dir – und auch du mit ihm – leichtes Spiel hat. Im Moment stürzt ihr euch gierig und blind aufeinander. Schwierigkeiten gibt es keine zu bewältigen, alles ist farbig, fröhlich und leicht.

Dies dürfte sich aber in absehbarer Zeit ändern. Nachdem die Affäre einige Zeit gedauert hat, oder wenn ihr euch entscheiden solltet, eine verbindliche Beziehung einzugehen, würde nämlich der Lack von Mister Perfect langsam, aber sicher abblättern – und darunter würde ein Mensch mit Ecken und Kanten sichtbar werden, der er halt eben auch ist.

Bekanntlich schleppt man ungelöste Probleme von einer Beziehung in die nächste, da diese in der Regel mehr mit einem selbst als mit dem Partner zu tun haben. Ich wage daher zu behaupten, dass dich die Essenz des Problems, das du mit deinem Ehemann hast, bald auch mit dem anderen Mann beschäftigen wird. Es könnte daher sinnvoll sein, mit fachlicher Hilfe eine Standortbestimmung für dein Leben vorzunehmen und erst danach zu entscheiden, wie es weitergehen soll. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at (wer)

Nav-AccountCreated with Sketch. wer TimeCreated with Sketch.| Akt:
Service/RatgeberCommunitySex

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema