"Er hat im Alkoholkoma ein Kind gezeugt!"

Bild: iStock
Florence ist verunsichert wegen einer alten und ziemlich schrägen Geschichte, die ihr von ihrem Freund aufgetischt wurde. Lügt er sie an?
Frage von Florence (29) an Doktor Sex: Mein Freund hat mir am Anfang unserer Beziehung erzählt, dass er einen Sohn hat. Dessen Mutter habe er aber nie geliebt und sei auch nie mit ihr zusammen gewesen. Sie hätten vor zehn Jahren zusammen Silvester gefeiert und am nächsten Morgen sei er in ihrem Bett aufgewacht.

Wie er dort gelandet sei, wisse er bis heute nicht. Vermutlich hätten sie beide einfach viel zu viel getrunken. Völlig von der Rolle durch den Alkohol, hätten sie später wohl auch noch ungeschützten Sex gehabt. Und so sei es wohl zur Schwangerschaft gekommen.

Ich verstehe das alles nicht und bezweifle, dass ein Mann im Alkoholkoma noch Sex haben kann, am nächsten Tag aber nichts mehr davon weiß. Wenn mein Freund heute viel Alkohol trinkt, regt sich da unten jedenfalls nichts mehr. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er mich belügt. Aber warum sollte er das tun?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Florence

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Alkohol wirkt bei jedem Menschen anders, abhängig vom Geschlecht, der Konstitution und der psychischen Verfassung der trinkenden Person. Grundsätzlich gilt: Je höher der Alkoholgehalt eines Getränks, desto stärker die Wirkung.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Alkohol gelangt über die Verdauung ins Blut und so in den ganzen Körper. Der Konsum auf leeren Magen sowie das Trinken von warmen, zucker- oder kohlensäurehaltigen alkoholischen Getränken führt zu einer schnelleren Aufnahme.

Der Großteil des Alkohols wird in der Leber abgebaut. Bei einem gesunden Erwachsenen sind dies ungefähr 0,1 Promille pro Stunde. Dieser Vorgang kann weder durch Essen, Bewegung oder das Trinken von Wasser und Kaffee beschleunigt werden.

Alkohol beeinflusst die Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit, die Koordination und das Reaktionsvermögen aber auch die Regelung der Körpertemperatur, die Atmung, die Gefühle und das Verhalten – also auch die Emotionskontrolle.

Die Sehleistung wird verringert und das Blickfeld verengt sich. Konzentration, Kritik- bzw. Urteilsfähigkeit und Reaktionsvermögen werden beeinträchtigt. Die Risikobereitschaft nimmt zu, was die Gefahr erhöht, einen Unfall oder – wie im Falle deines Freundes – ungeschützten Sex zu haben.

Ob die Geschichte stimmt, wage ich nicht zu beurteilen. Deine Vermutung, er könnte dich anlügen, ist aber sicher nicht unbegründet. Vielleicht schämt er sich einfach? Oder er wurde unter Umständen Vater, die er dir gegenüber nicht offenlegen will?

Wichtig scheint mir auf jeden Fall, dass du ihm deine Zweifel mitteilst und um ein offenes Gespräch bittest. Denn sonst vergiften sie unterschwellig das Beziehungsklima und werden es unmöglich machen, echtes Vertrauen aufzubauen. Alles Gute!

Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at

(wer)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wer TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätBeziehung

CommentCreated with Sketch.Kommentieren