"Er nahm meine Hand und legte sie auf seinen Penis"

Anklägerin Andrea Constand sagte am zweiten Tag des Prozesses gegen Bill Cosby gegen den Komiker aus.
Äußerst detailliert schilderte die 44-Jährige die Ereignisse der Nacht vor rund 13 Jahren. Bill Cosby soll sie damals unter Drogen gesetzt und danach missbraucht haben.

Das ganze spielte sich 2004 in Cosbys Haus in einem Vorort von Philadelphia ab. Die beiden wollten einen möglichen Karriere-Wechsel besprechen. Unter Eid erzählte sie, dass ihr der Sitcom-Star drei blaue Pillen zum "relaxen" gab. "Schluck sie runter, sie helfen dir, dich zu entspannen", soll er gesagt haben.

Constand nahm die drei Pillen, spülte sie mit Wein hinunter. "Nach ein paar Minuten Gespräch begann ich, undeutlich zu reden. Ich sagte Mr. Cosby auch, dass ich Probleme hätte, ihn zu sehen", schilderte Constand mit zittriger Stimme weiter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.


"Seine Hand in meiner Vagina"

Dann begann das Martyrium, an das sie sich nur mehr bruchstückhaft erinnert: "Ich wurde wach gerüttelt und ich fühlte Mr. Cosbys Hände, die meine Brüste unter meinem Shirt begrapschten. Ich fühlte seine Hand in meiner Vagina, wie sie rein und raus bewegt wurde. Und ich spürte, wie er meine Hand nahm, sie auf seinen Penis legte und vor und zurück bewegte".

Auf die Frage des Staatsanwalts, warum sie den Übergriff nicht gestoppt habe, gab Constand an, dazu nicht in der Lage gewesen zu sein. Sie wollte Cosby später zur Rede stellen, doch er sei ihr nur ausgewichen.

Cosby wirkte abwesend

Der 79-jährige Angeklagte wirkte während der Aussage der Anklägerin abwesend und saß zusammengesackt auf seinem Stuhl. Er wird in dem auf rund zwei Wochen anberaumten Prozess nicht aussagen. (baf)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
USAStarsProzessBill Cosby

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen