"Er steckte seine Finger in mich"

Hollywoodstar Dustin Hoffman ist mit neuen Belästigungsvorwürfen konfrontiert: drei weitere Frauen klagen ihn jetzt wegen sexuellen Übergriffen an.

Erst Anfang November brach Hoffmans Ex-Film-Assistentin Anna Graham Hunter im "Hollywood Reporter" ihr Schweigen, erzählte, dass Schauspiellegende Dustin Hoffman (80) sie 1985 als 17-Jährige sexuell bedrängt haben soll.

Der Hollywoodstar dementierte sofort: Er habe "größten Respekt" für Frauen und er fühle sich schrecklich, dass er die Frau möglicherweise durch sein Verhalten in eine "unangenehme Situation" gebracht haben könnte. "Dies reflektiert nicht, wer ich bin".

Drei weitere Frauen klagen an

Jetzt meldeten sich drei weitere Opfer, die von sexueller Belästigung des Stars in den 70er und 80ern berichten. Eine davon ist Melissa Kester. Die Frau erzählt von einem Vorfall, der sich 1987 bei Song-Aufnahmen zum Film "Ishtar" zugetragen haben soll. Hoffman soll Kester zu sich gerufen und sie sexuell belästigt haben – und das, obwohl ihr Freund die beiden durch eine Scheibe sehen konnte. Allerdings nur was sich bis zum Bauchnabel abspielte.

"Hoffman steckte seine Finger in mich rein"

"Er schob seine Finger in meine Hose und steckte sie dann in mich rein", erzählt Melissa Kester . "Ich wusste nicht, was ich tun sollte – und darum fühlte ich mich so schlecht. Ich stand nur da und war wie eingefroren. Es ist schockierend, wenn einem so etwas passiert".

Die zweite Frau (ihr Name wird unter Verschluss gehalten) die Hoffman klagen will, schildert von einem Übergriff in einem Auto: "Hoffman schob mein T-Shirt hoch und begrapschte mich". Später soll es zum Sex gekommen sein. "Ich wusste nicht, was ich tun sollte".

Opfer Nummer 3 ist Cori Thomas. Sie war damals erst 16 Jahre alt und eine Freundin von Hoffmans Tochter Karina. Hoffman soll sich damals splitternackt vor das Mädchen gestellt und zweideutige Kommentare gemacht haben. Weiters bat er es, ihm die Füße zu massieren.

"Hollywood Entertainment" bat den Schaupieler um ein Kommentar zu den aktuellen Vorwürfen. Statt dessen meldete sich Hoffmans Anwalt: um eine Stellungnahme zu den neuen Vorwürfen. Die Behauptungen seien eine „verleumderische Lüge". (isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HollywoodWeltwocheSexuelle Belästigung