"Escape Plan": Sly und Arnie brechen aus

Sly und Arnie hauen gemeinsam auf den Putz! In den ersten beiden Teilen der "Expendables" teilten sich die Action-Legenden bereits für ein paar Minuten die Leinwand, für "Escape Plan" standen sie nun abendfüllend vor der Kamera. Als Insassen der ausbruchsichersten Haftanstalt der Welt müssen sie ihre Muskelpakete bündeln, um die Freiheit wiederzuerlangen.

Sly und Arnie hauen gemeinsam auf den Putz! In den ersten beiden Teilen der "Expendables" teilten sich die Action-Legenden bereits für ein paar Minuten die Leinwand, für "Escape Plan" standen sie nun abendfüllend vor der Kamera. Als Insassen der ausbruchsichersten Haftanstalt der Welt müssen sie ihre Muskelpakete bündeln, um die Freiheit wiederzuerlangen.

Ray Breslin () kassieren dafür Beträge im siebenstelligen Bereich.

Ray hat gerade einen erfolgreichen Ausbruch hinter sich, als eine CIA-Agentin in seinem Büro vorstellig wird. Sie möchte ihn für einen besonders prekären Auftrag anwerben - Ray soll aus einer Hochsicherheits-Haftanstalt entkommen, in der die Schlimmsten der Schlimmsten einsitzen. Die Anlage wird privat finanziert und ist streng geheim; die ganze Sache kommt den Experten reichlich faul vor. Nur Rays Geschäftspartner Lester Clark (D’Onofrio) äußert keine Bedenken. Da der Preis stimmt und Ray sich dazu verpflichtet fühlt, die bösen Jungs an der Flucht zu hindern, sagt er schließlich zu.

Flucht aus dem Grab

) gelandet ist. Der ignoriert Rays Fail-Safe-Code zum Missionsabbruch nicht nur geflissentlich, sondern hat die Anstalt auch nach den Vorgaben des Ausbruchsexperten gebaut. Die Wärter sind maskiert, die Zellen von allen Seiten einsehbar und Hofgänge unter freiem Himmel nicht erlaubt. Die Flucht scheint unmöglich.

Hilfe von außen oder innen ist laut Ray eine Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Ausbruch. Da er keinen Kontakt mit seinem Team aufnehmen kann, ist Ray auf die Unterstützung eines Mithäftlings angewiesen. Kaum richtig angekommen, offenbart sich ihm der geeignete Kandidat: Emil Rottmayer () hat mehr von Robin Hood als einem gemeingefährlichen Gewaltverbrecher. Sobald die ersten zweifelhaften Nettigkeiten zwischen ihm und Ray ausgetauscht sind, machen sie sich daran, dem Grad zu entfliehen.

Die alte Schule

"Escape Plan" bietet alles, was das Herz des Old-School-Action-Fans begehrt: Einen nahezu lächerlichen Plot, der in keinster Weise zum Mit- oder Nachdenken anregt, jede Menge Action, die nicht durch Realitätsbezug, sondern rohe Hau-Drauf-Mentalität glänzt und natürlich zwei Stars der Superlative. Sly und Arnie demonstrieren eindrucksvoll, dass alte Eisen nicht an Härte und Durchschlagskraft verlieren müssen.

Markige Macho-Sprüche und eindimensionale Bösewichte versetzen die Zuseher endgültig in die Blütezeit des Action-Genres. Ein bisschen Zeitgeist ist jedoch auch "Escape Plan" anzumerken. Die Ära der ironiefreien Baller-Filme ist vorbei. Stallone und Schwarzenegger spielen ihre ewig jungen Action-Helden mit dem einen oder anderen Augenzwinkern.

"Escape Plan" startet am 15. November in den österreichischen Kinos

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen