"Eure Hanni. Unser Tobi": Neos-Mann buhlt um VP

Wird Tobias Monte Spitzenkandidat, möchte er eine "Reformpartnerschaft" mit Johanna Mikl-Leitner.
Wird Tobias Monte Spitzenkandidat, möchte er eine "Reformpartnerschaft" mit Johanna Mikl-Leitner.Bild: Screenshot/Twitter
Die Neos Niederösterreich stecken mitten in der Vorwahl um die Spitzenkandidatur für die Landtagswahlen 2018.
Bei den Neos wählt das Volk den Spitzenkandidaten zur kommenden Landtagswahl in Niederösterreich. Um den Einserplatz der Pinken rittern Landessprecherin Indra Collini und Tobias Monte aus Baden.

Und während Collini mit der Landes-VP auf Konfrontation geht und eine Schuldenbremse für Niederösterreich – nach dem nun von oö. Landeshauptmann Thomas Stelzer angekündigten Vorbild – fordert ("Denn derzeit ist der höchste Berg Niederösterreichs der Schuldenberg – diesen müssen wir schleunigst abbauen"), setzt Monte auf Kuschelkurs.

Montage der VP-Kampagne

Er möchte eine "Reformpartnerschaft" mit Johanna Mikl-Leitner und ihr die "fehlende absolute Mehrheit sicherstellen". Um dieses Angebot auch kreativ zu bewerben, postete er ein Sujet auf Twitter (Screenshot siehe rechts; Anm.: der Tweet wurde mittlerweile gelöscht). Der kuriose Slogan: "Eure Hanni. Unser Tobi."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Eine völlig konträre Strategie zu Indra Collini also, die bereits im großen "Heute"-Interview meinte: "Wir treten an, um das verkrustete System aufzubrechen, nicht weil wir irgendwelche Ämter besetzen wollen."

Der Tweet wurde mittlerweile gelöscht.
Der Tweet wurde mittlerweile gelöscht.


Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichWahlkampfPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen