"Explosion" bei Swarovski in Wiener Innenstadt

Auf der Wiener Kärntner Straße zerschellte plötzlich ein Auslagenfenster des Edel-Juweliers Swarovski. Bald war klar: Einbruchs-Versuch war es keiner. Aber was dann?

Wien-Innere Stadt. "Heute"-Leser Timo war am Mittwochvormittag auf der Kärntner Straße unterwegs, als er plötzlich ein dumpfes Geräusch hörte. Der Grund: Neben ihm war just das Auslagenfenster des Edel-Juweliers Swarovski explodiert.

Fensterscheibe zerschellte in tausend Einzelteile

Die "Explosion" riss ein großes Loch in das Fenster des Luxus-Juweliers und zerschmetterte das Glas in tausend kleine Einzelteile. Die Scherben landeten zum Teil im Geschäft, zum Teil davor auf dem Gehsteig. Stücke des kaputten Fensters fielen auch Minuten nach der "Explosion" noch zu Boden.

Klimaanlage kaputt

Laut "Heute"-Leser Timo, der vor Ort mit dem Sicherheitspersonal sprach, waren ein Defekt der Klimaanlage und die Hitze Schuld an der "Explosion". Laut "Heute"-Recherche könnte auch ein Riss im Fenster der Auslöser gewesen sein. Die Fensterscheibe des Edel-Juweliers war zum Zeitpunkt der Explosion zehn Jahre alt.

Warum die Scheibe tatsächlich explodierte, ist bisher jedoch nicht zweifelsfrei geklärt. Einbruchsversuch war es jedenfalls keiner.

Niemand durfte mehr in das Geschäft

Wie "Heute"-Leser Timo berichtet war das Personal sehr um die Sicherheit der Passanten und Kunden bemüht. Niemand durfte mehr in das Geschäft und der Gehsteig vor dem Juwelier wurde abgesperrt. Verletzte gab es keine.



(mp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsCommunityLeserreporterExplosion

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen