"Fast & Furious 7": Gelungener Action-Knaller

Die "Fast & Furious"-Franchise gab in ihrer 14-jährigen Geschichte selten Anlass zum Grübeln, Gedankenwälzen und Philosophieren. Stattdessen setzten die Actioner mit Vin Diesel, Paul Walker und Co. auf waghalsige Stunts, schnelle Autos und gigantische Explosionen. "Fast & Furious 7" bleibt diesem Konzept treu und setzt der Filmreihe - frei nach dem olympischen Credo "Schneller, höher, stärker" - die (vorläufige) Krone auf.
Die "Fast & Furious"-Franchise gab in ihrer 14-jährigen Geschichte selten Anlass zum Grübeln, Gedankenwälzen und Philosophieren. Stattdessen setzten die Actioner mit und Co. auf waghalsige Stunts, schnelle Autos und gigantische Explosionen. "Fast & Furious 7" bleibt diesem Konzept treu und setzt der Filmreihe - frei nach dem olympischen Credo "Schneller, höher, stärker" - die (vorläufige) Krone auf.

Die Frage, die die meisten "Fast & Furious"-Fans vor Sichtung des Films beschäftigt, ist freilich, wie überzeugend man den verstorbenen Paul Walker auf der Leinwand zu neuem Leben erwecken konnte. , um Walkers letzten Kinofilm auch ohne sein Mitwirken zu einem würdigen Ende zu bringen. Die Anstrengungen waren nicht umsonst. Perfekt ist das Ergebnis zwar nicht, aber mit Sicherheit gut genug, um nicht störend aufzufallen.

werden, bewahrheiten sich somit glücklicherweise nicht. Der grottige, im Juni 2014 erschienene Film hätte ohne Walkers Tod wohl kaum Zuschauer ins Kino gelockt.

als Bösewicht, Tyrese Gibson als Gag-Geber und Vin Diesel als unkaputtbarer Muskelberg.

) eingehen. 

"Fast & Furious 7" startet am 1. April im Kino.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen