"Fast & Furious": Autos im Wert von 514 Mio. zerstört

Wie "InsuretheGap.com" berechnet hat, haben die ersten sieben "Fast & Furious"-Filme Sachschäden in der Höhe von über 514 Millionen US-Dollar verursacht!
Richtig gelesen: Das Action-Franchise "Fast & Furious" setzt in Sachen Zerstörung neue Maßstäbe. So entstanden allein in den ersten sieben Filmen - und in Teil acht soll es nochmal actiongeladener zugehen - Sachschäden in der Höhe von 514.364.366 US-Dollar.

Diese Summe hat das amerikanische Versicherungsunternehmen "InsuretheGap.com" berechnet. Allein der Lykan Hypersport von W Motors, der im siebten Teil des Franchise völlig zerlegt wird, ist 3,4 Millionen US-Dollar wert.

Außerdem haben die Versicherungsexperten aufgelistet, wie viele Autos demoliert bzw. komplett zerstört wurden: 169 Wägen wurden im Rahmen der "Fast & Furious"-Filme beschädigt, wohingegen 142 Autos in alle Einzelteile zerlegt wurden und immerhin noch 31 Gebäude mussten dran glauben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Wer ist für die größten Schäden verantwortlich?

Aber nicht nur die Sachschäden hat "InsuretheGap.com" unter die Lupe genommen, die Versicherungsfirma gibt ebenso Auskunft darüber, welcher "Fast & Furious"-Charakter die meisten Autos am Gewissen hat.

Kurioserweise sind die "Bösewichte" für einen Sachschaden in der Höhe von 194.154.359 US-Dollar verantwortlich, die "Guten" allerdings verursachten Schäden im Wert von mehr als 300 Millionen.

Der mit Spannung erwartete achte Teil des "Fast & Furious"-Franchise startet übrigens am 13. April 2017 in den heimischen Kinos. Danach wird die Summe der Schäden wohl um weitere Millionen wachsen.

(ek)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsKinoFilm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen