"Fast & Furious"-Star zieht über das Spin-off her

Tyrese Gibson heizt seine alte Fehde mit Dwayne Johnson wieder an und belächelt dessen neuen Actioner "Hobbs & Shaw".
In den "Fast & Furious"-Filmen werden Männerfreundschaft und (alternative) Familienwerte hochgehalten, hinter den Kulissen ging es allerdings alles andere als harmonisch zu. Zwischen Hauptdarsteller Vin Diesel und Co-Star Dwayne "The Rock" Johnson kam es zum Zerwürfnis. War es eine generelle Meinungsverschiedenheit oder gar ein Machtspielchen? Man weiß es nicht.

In jedem Fall schlug sich Tyrese Gibson (seit Teil zwei mit an Bord) auf die Seite Diesels und zettelte einen Social-Media-Kleinkrieg gegen Johnson an, der sich mit öffentlichen Kommentaren vornehm zurückhielt. Einer seiner Mitarbeiter redete Gibson schließlich ins Gewissen und konnte ihn überzeugen, mit dem Gezeter aufzuhören.

Spalter!

Nun startete der "Fast & Furious"-Ableger "Hobbs & Shaw" (eine ausführliche Filmkritik und den Trailer findet Ihr HIER) in den Kinos und Gibson legte erneut los. Dass das Spin-off, das er als hinterhältigen Egotrip seines ehemaligen Kollegen zu deuten scheint, nur ein bescheidenes Startwochenende verbuchte, bereitete Gibson sichtlich Freude.

"Die Familie zu spalten ist offenkundig nicht so viel wert, wie man annehmen könnte", ätzte Tyrese Gibson auf Instagram, löschte den Eintrag danach aber wieder.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.


Mit einem Einspielergebnis von knapp 66 Millionen Dollar in den USA und insgesamt 185 Millionen weltweit blieb "Hobbs & Shaw" hinter den Erwartungen zurück. Zum Vergleich: "Fast & Furious 8" hatte am ersten Wochenende in den USA fast 100 Millionen Dollar eingespielt.

(lfd)

Nav-AccountCreated with Sketch. lfd TimeCreated with Sketch.| Akt:
KinoFilmTyrese Gibson

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren