"Fluss aus Blut" drang aus US-Bestattungsfirma

Ein regelrechter Fluss aus Blut und Formaldehyd rann aus dem Boden auf den Gehsteig.
Die Strasse hinter einem Bestattungsunternehmen im US-Bundesstaat Louisiana war plötzlich rot gefärbt. Grund waren Blut und Formaldehyd, das zum Einbalsamieren von Leichnamen verwendet wird.

Die Flüssigkeiten dürften aus einem Vorratsbehälter direkt auf die Strasse gesickert sein. Passanten und Besucher des nahegelegenen Friedhofs entdeckten die rote Flüssigkeit auf Gehsteig und Straße und verständigten sofort die Behörden, berichten der "Independent" und der Fernsehsender KATC.

Leck im Lagertank

Die herbeigerufenen Beamten der Umweltbehörde fanden heraus, dass eine Blockade in einem Lagertank das Leck verursacht hat. Es dauerte etwa 20 Minuten, bis es repariert wurde. "Unser Abwasserinspektor und unser Umweltspezialist haben vor Ort den Vorfall untersucht", sagte Adam Smith, ein Beamter der Stadt Baton Rouge. "Wir haben festgestellt, dass die Flüssigkeit nicht bis in die Kanalisation gelangte und es rein ein Problem auf dem Privateigentum war."

In einer Erklärung an die Medien, gab die Firma Greenoaks Funeral Home eine "Fehlfunktion" bei einigen seiner Geräten zu, bestätigte jedoch nicht, ob die ausgedrungene Flüssigkeit Blut enthielt. "Sobald wir es bemerkt haben, konnten wir sofort das Leck stoppen, den Boden reinigen und desinfizieren", so die Erklärung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
USAWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen