"Freund und ich gerieten in wilde Wiesn-Schlägerei!"

Bild: Michael Bübl
Ihren Besuch auf der Wiener Wiesn im Prater hatte sich Sandra M. (Name geändert) anders vorgestellt: "Als wir am Samstag gegen 18.15 Uhr das Zelt verließen, strömten von draußen Menschen herein. Es staute sich, die Leute wurden aggressiv - und es kam zu einem Gerangel", so die Wienerin (28) zu "Heute".
Ihren Besuch auf der Wiener Wiesn im Prater hatte sich Sandra M. (Name geändert) anders vorgestellt: "Als wir am Samstag gegen 18.15 Uhr das Zelt verließen, strömten von draußen Menschen herein. Es staute sich, die Leute wurden aggressiv – und es kam zu einem Gerangel", so die Wienerin (28) zu "Heute".
Ein Mann – laut M. in einem olivgrünen T-Shirt – rastete völlig aus, konnte von mehreren Polizisten kaum gebändigt werden. Das Szenario mit mindestens zehn Beteiligten wurde immer wilder: "Dabei bekam ich etwas ab, dann keine Luft mehr und war kurz bewusstlos", erzählt M.

Ein Freund der Frau, Friedrich K. (46, Name geändert), wollte ihr laut eigener Aussage zu Hilfe eilen, wurde dabei von den Beamten – die ihn für einen der Randalierer hielten – aufgehalten und am Boden fixiert. M. erlitt eine Rippenprellung, ihr Freund eine Platzwunde unter dem Auge. Die Polizei bestätigt auf "Heute"-Nachfrage den Vorfall, der mit vier Festnahmen und einer Anzeige wegen Körperverletzung endete.


Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen