"Führerschein-Neulinge" bauen schwere Unfälle

Gleich neun junge Leute wurden an nur einem Tag bei Unfällen verletzt, die von Führerschein-Neulingen verursacht wurden: In Burgkirchen (Bezirk Braunau) überschlug sich ein Wagen, im Bezirk Rohrbach prallte ein 18-jähriger Lenker gegen einen Baum, und in Nußbach donnerte ein Jugendlicher gegen einen betonierten Wasserdurchlass!
Der folgenschwerste Unfall ereignete sich am Stefanitag um 20.15 Uhr in Burgkirchen (Bezirk Braunau): Der 19-jährige Arbeiter Jon D. fuhr zu schnell in eine Rechtskurve ein - plötzlich schleuderte es den Wagen, der danach von der Fahrbahn abkam und sich mehrmals überschlug. Der Lenker sowie seine Mitfahrer (18 und 20 Jahre alt) erlitten schwere Verletzungen.

Drei Verletzte forderte ein schwerer Unfall nur wenige Stunden später in Nußbach (Bezirk Kirchdorf): L17-Lenker Ferdinand B. aus Wartberg kam von der Straße ab, schlitterte einen Graben entlang und krachte schließlich gegen einen betonierten Wasserdurchlass. Ferdinand B. sowie zwei mitfahrende Freunde (17 und 18 Jahre alt) kamen ins Spital. Und bereits zu Mittag krachte es in Sarleinsbach - ebenfalls auf einer schneebedeckten Straße. Der 18-jährige Wolfgang T. fuhr gegen einen Baum. Er sowie seine 16-jährige Schwester Katharina wurden schwer verletzt.


Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen