"Fünfer" für Lehrlinge

Oberösterreich ist die Lehrlingshochburg Nummer 1! Im vergangenen Jahr wurden etwa 21 Prozent aller österreichischen Lehrverträge in unserem Bundesland abgeschlossen. Trotz der positiven Zahlen mahnt die Wirtschaftskammer: Das Ausbildungsniveau der auszubildenden Jugendlichen wird immer schlechter.
Die heimischen Unternehmer beklagen immer öfter, dass ihre Kandidaten für Lehrstellen über gravierende Ausbildungsdefizite verfügen, erklären Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl (ÖVP) und der Präsident der Wirtschaftskammer OÖ, Rudolf Trauner. So würden oftmals wichtige Grundkenntnisse der Mathematik fehlen oder nicht einmal einfachste Texte verstanden. Es mangle an ausreichenden Sprachkenntnissen. Davon sind nicht nur Jugendliche mit Migrationshintergrund betroffen, sagen Sigl und Trauner. Außerdem gehe die soziale Kompetenz zusehends verloren. Die Wirtschaftskammer fordert daher, dass individuelle Lernförderungen in den Kindergärten forciert werden.

Trotz der mehr als 200 Lehrangebote in Oberösterreich greifen die Jugendlichen nach wie vor auf die Ausbildungs-Klassiker zurück: Die Hitliste der Lehrberufe führt im abgelaufenen Jahr der Einzelhandelskaufmann an. Insgesamt 3030 Jugendliche (2316 Mädchen, 714 Burschen) haben sich für diesen Beruf entschieden - immerhin knapp 11 Prozent aller Lehrlinge. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Bürokaufmann und Kraftfahrzeugtechniker.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: