"G'sunde Jause": Haberlander kocht mit Kids

"Heute.at" war mit OÖ-Landesrätin Christine Haberlander im Kindergarten. Die ÖVP-Politikerin half beim "G'sunde Jause"-machen.

Alex (4) schneidet Paprika in Streifen, Moritz (4) Käse. Alle sind mit Begeisterung dabei.

Die Kinder machen sich im Kindergarten ihre "G'sunde Jause" selbst. Am Tisch stehen: Tomaten, Birnen, Bananen, Karotten, Radieserl, Eier, Trauben, Äpfel, Topfen, Heidelbeeren.

"Jeden Mittwoch wird bei uns so eine 'G'sunde Jause' zubereitet", so Kindergarten-Pädagogin Evelyn Oberbauer, die zusammen mit Kindergarten-Assistentin Manuela Müller die Gruppe im Landeskindergarten an der Linzer Donaulände betreut.

Ernährungswissenschaftlerin Mag. Birgit Heidlberger hat einen Tipp für eine schnelle "G'sunde Jause": zwei Scheiben Vollkornbrot, belegt mit zwei Scheiben fettarmer Wurst, dazu eine Scheibe Käse, Tomaten- oder Gurkenscheiben (die machen die Jause saftiger). Und als Snack für zwischendurch: Cherry-Tomaten, Paprikastifte und/oder einen kleinen Apfel. Zum Trinken: g'spritzter Apfelsaft. (Foto: Land OÖ/Vanessa Ehrengruber)

Landesrätin Christine Haberlander macht mit Kids "G'sunde Jause". (Foto: Land OÖ/Vanessa Ehrengruber)

An diesem Mittwoch ist auch Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP) im Kindergarten dabei. Auch sie schneidet fleißig mit, hilft den Kindern bei der "G'sunden Jause". "Bei unserem Projekt ,Gesunder Kindergarten'" wollen wir Kinder, Eltern und Großeltern für gesundes Essen begeistern. Und zeigen, dass gesundes Essen auch ganz einfach herzurichten ist und auch gut schmecken kann", so Haberlander.

Im Video erklären Haberlander und Ernährungswissenschaftlerin Mag. Birgit Heidlberger, warum eine "G'sunde Jause" so wichtig ist und was alles dazu gehört:

Bei der Abteilung Gesundheit des Landes gibt es verschiedene Projekte, um gesundes Essen zu fördern. Neben dem "Gesunden Kindergarten" (in 65 Prozent der Kindergärten in OÖ gibt's gesunde Küche), auch noch "Gesunde Jause"-Checklisten für Schüler in Kooperation mit der Bildungsdirektion. Außerdem bietet das Land Workshops (etwa Kochen für Jugendliche und Erwachsene) an. Und: Derzeit gibt es in OÖ 360 sogenannte "Gesunde Küche"-Betriebe, die Kindergärten, Alten- und Pflegeheime beliefern.

Wenn alles fertig ist, dürfen sich die Kids bedienen. (Foto: Land OÖ/Vanessa Ehrengruber)

Infos dazu online auf: gesundes-oberoesterreich.at

Das ist wichtig für eine gesunde Ernährung

Ernährungswissenschaftlerin Mag. Birgit Heidlberger erklärt, was für eine den "G'sunde Jause" wichtig ist: nämlich vier Bestandteile (siehe auch Jausen-Puzzle unten).

Erstens: Obst, Gemüse, Kerne. Dabei gilt die Regel: Fünf am Tag (zwei Mal Obst, drei Mal Gemüse). Das kann ein Apfel sein oder können Gemüsespalten sein, was auch immer. Hauptsache: frisch und regional. Und: möglichst nicht flüssig (also keine Smoothies oder dergleichen).

Zweiter Bestandteil: Milch(produkte). Etwa Früchte- und Naturjoghurt, Topfen- oder Frischkäse-Aufstriche, Käse.

Dritter Bestandteil: Brot, Gebäck und Getreideflocken (aber kein Fertig-Müsli). Empfehlenswert sind Vollkorn-Produkte. Übrigens: Weil grad Dinkel in aller Munde ist, Dinkel hat tatsächlich mehr Mineralstoffe und Vitamine als Weizen. Aber nur als Vollkornprodukt.

Vierter Bestandteil: Getränke. Dabei hat Wasser Vorrang oder ungesüßte Früchte- und Kräutertees. Fruchtsäfte stark mit Wasser verdünnen (mindestens 1:3, sonst sind sie zu süß). Akzeptabel sind Getränke mit max. 6,7 Gramm Zucker/100 Milliliter (Zuckergehalt steht z.B. auf den Verpackungen).

Das Jausen-Puzzle zeigt, was alles zu einer gesunden Ernährung gehört. (Grafik: Land OÖ)

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OberösterreichGood NewsOberösterreichErnährung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen