"Game of Thrones" bricht erneut Download-Rekord

Bild: keine Quellenangabe

Wiedermal hat die beliebte amerikanische Fantasy-Serie "Game of Thrones" einen Rekord geknackt: Die sechste Folge der fünften Staffel wurde innerhalb von nur 24 Stunden nach der Erstausstrahlung bereits 3,5 Millionen Mal illegal heruntergeladen! Und das, obwohl besagte Folge heftige Kritik erntet.

Wiedermal hat die beliebte amerikanische einen Rekord geknackt: Die sechste Folge der fünften Staffel wurde innerhalb von nur 24 Stunden nach der Erstausstrahlung bereits 3,5 Millionen Mal illegal heruntergeladen! Und das, obwohl besagte Folge heftige Kritik erntet.
Zwar ist es ein undankbarer Titel, den  "Game of Thrones" mit den meisten illegalen Downloads  tragen muss, dennoch zeugt die damit einhergehende Neugierde der Fans an den neuesten Folgen vom großen Erfolg der HBO-Serie. Laut der Piracy-Tracking-Firma Excipio wurde die aktuelle sechste Episode der fünften Staffel nur knapp 24 Stunden nach ihrer ersten Ausstrahlung bereits 3,5 Millionen Mal heruntergeladen, womit die Serie ihren eigenen Rekord von 3,22 Millionen Downloads der fünften Folge einstellt. Und das, obwohl das Ende der besagten sechsten Episode teils für Unmut bei den treuen GoT-Fans sorgt.

Spoiler: So endet die sechste Folge

Denn in Folge sechs "Unbowed, Unbent, Unbroken" heiratet Sansa Stark (Sophie Turner) den sadistisch veranlagten Ramsay Bolton (Iwan Rheon) und wird am Ende der Episode in ihrer Hochzeitsnacht vor den Augen von Theon (Alfie Allen) vergewaltigt.

Wieder einmal eine sich vom Buch abweichende Szene, die sich mit seinen Machern David Benioff und Dan Weiss ausgedacht hat und die auf heftige Kritik bei "Game of Thrones" Sehern stößt. Die Szene sei erzwungen, wäre unnötig und nur da, um die übliche Sexszene dabei zu haben.

Manche "GoT"-Twitterer kündigten sogar an, die Serie von nun an nicht mehr sehen zu wollen. Der Autor Martin verteidigt Sansa's Vergewaltigung in seinem Blog damit, dass er von Anfang an einen Schmetterlingseffekt zwischen Büchern und der Serie angekündigt habe und immerhin schon seit der ersten Folge eben jene Kontroversen auftauchen würden. Die würden alles daran setzen, die beste TV-Sendung aller Zeiten zu machen.

Was sagt Sansa dazu?

Sansa Stark Darstellerin Sophie Turner sieht das Ganze etwas gelassener. Im Interview mit Entertainment Weekly verrät sie, dass sie die Szene sogar mochte: "Als ich die Szene im Drehbuch las, liebte ich sie irgendwie. Ich liebe es, dass Ramsay Theon zwingt, zuzusehen. Es ist alles so verkorkst."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen