"Game of Thrones"-Schattenwolf Odin ist tot

Odin, der Northern Inuit, der in "Game of Thrones" Bran Starks Schattenwolf spielt, ist gestorben.

Seit November kämpfte Odin gegen Mundkrebs, jetzt hat er verloren. Seine Familie verabschiedete sich rührend von ihrem berühmten Hund. Er wurde 10 Jahre alt.

Odin spielte in "Game of Thrones" einen der Schattenwölfe. In Wirklichkeit war er ein Northern Inuit, eine Hunderasse, die in Österreich nicht anerkannt ist. Das Aussehen des Hunde soll bei dieser Zuchtrasse möglichst einem Wolf ähneln.

Der Hund lebte in Ardglass, County Down, in Nordirland. So verabschiedet sich seine Familie:

"Game of Thrones" brachte vielen Huskys Leid

Nachdem "Game of Thrones" im TV durchstartete, explodierte auch die weltweite Nachfrage nach Huskys. Viele Fans wollten einen Hund, wie dem aus dem Fernsehen, ohne zu beachten, dass die Schattenwölfe gar keine Huskys sind und ohne mit dieser anspruchsvollen Hunderasse zurechtzukommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PeopleDancing StarsGame of Thrones

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen