"Gefährliche Hitzewellen" drohen im Sommer

Ein US-Wetterdienst hat seine Prognose für die nächsten Monate herausgegeben. Und die verspricht für Europa noch mehr Hitze als letztes Jahr.
Glaubt man den Prognosen des US-Wetterdienstes "AccuWeather", dann dürfte es dieses Jahr in weiten Teilen Europas noch trockener und noch heißer werden, als es im Vorjahr bereits war.

Europa würden lange trockene Abschnitte erwarten. Die große Dürre würde große Ernteausfälle bedeuten, da Regen Mangelware sein werde, schreibt "AccuWeather"-Meteorologe Eric Leister.

Österreich liegt laut jener auf der Website publizierten Karte inmitten eines Gebiets von hoher Waldbrandgefahr und langen Hitzeperioden.



Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!
Noch längere "gefährliche Hitzewellen" als letztes Jahr dürften sich über die Sommermonate von Portugal im Westen bis nach Polen und Ungarn im Osten erstrecken. Temperaturen von über 38 Grad würden keine Seltenheit sein. In manchen Regionen werden auch Temperaturen über 43 Grad prognostiziert.

CommentCreated with Sketch.45 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die lang andauernde Hitze werde auch die Waldbrandgefahr deutlich erhöhen – vor allem in den westlichen Ländern und in Mitteleuropa. Der Norden Portugals, Nordspanien, die Alpenregion bis nach Deutschland und Tschechien seien Risikogebiete. In der Balkanregion erwarte man heftige Gewitter mit starken Winden, Hagel und Regen.

Aufatmen hingegen könne Skandinavien, wo ein normaler Sommer erwartet werde.

(roy/ek)

Nav-AccountCreated with Sketch. roy/ek TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWeltWetterWetterprognose

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema