"Germany's Next Topmodel": Keine fliegt raus!

Bild: Micah Smith
Nullrunde: Bei "Germany's Next Topmodel" am Donnerstagabend, dem 23. April, musste keine der acht Kandidatinnen die Modelvilla verlassen. Auch wenn sich ein Mädchen über den Rauswurf von Austro-Model Kiki sehr gefreut hätte.
Nullrunde: Bei "" am Donnerstagabend, dem 23. April, musste keine der acht Kandidatinnen die Modelvilla verlassen. Auch wenn sich ein Mädchen über den Rauswurf von Austro-Model Kiki sehr gefreut hätte.
Ziemlich langweilig ist es vergangene Woche bei den Mädchen von Heidi Klums "Germany's Next Topmodel" zugegangen: Anuthida, die sich von ihrem Vater wieder verabschieden musste, hat sich den Job bei Opel gekrallt und Vanessa durfte bei der Entscheidung ein Kleid von Heidi Klum tragen.

Heulerei, Jammerei, Zickerei

Was die Streitereien zwischen den Mädels betrifft, war es wieder eine, die die Stimmung aller Kandidatinnen vermieste: Darya. Die 22-Jährige kommt wohl mit dem Druck, unter den Top acht zu sein, nicht klar - oder hatte, wie Konkurrentin Kiki das so treffend formulierte "vielleicht einfach ihre Tage". Jedenfalls war sie ganz und gar nicht gut gelaunt, zickte nur herum und heulte was das Zeug hält. Ihrer Wahrnehmung nach kommt sie bei Shootings immer als Letzte an die Reihe, was ihr überhaupt nicht passt.

Modelmama Heidi wollte diesen Vorwurf nicht so recht glauben und hat nachrecherchiert: Tatsächlich ist Darya fast immer etwa zur Hälfte an der Reihe gewesen. Nichtsdestotrotz hat sie sich vernachlässigt gefühlt - und mit Austro-Kandidatin Kiki ein Problem gehabt. Die hat sich doch tatsächlich getraut, während eines Interviews eine Melone zu essen: "Geht gar nicht", wie Darya weiß, der es aber eigentlich egal sein könnte.

Darya am Limit

Beim Glatzen-Shooting lässt Kiki der jammernden Darya ausrichten, dass sie nach Draußen kommen müsse. "Ich gehe, wenn ich fertig bin." Und droht ihr im Interview danach gleich Prügel an: "Noch einmal redet sie mit mir in diesem Ton – dann kriegt sie eine." Mit viel Raunzerei und Gezicke von Darya ist die Woche dann aber doch zu Ende gegangen und die Entscheidung angestanden. Dazu hat sich Juror Wolfgang Joop etwas ganz Besonderes für seine Schützlinge einfallen lassen: Sie sollten ein Outfit für Heidi aussuchen, "weil man als Model ein Modegefühl haben muss." Dass das nicht bei allen der Fall ist, bewiesen die Mädchen eindrucksvoll. Am Ende hat sich Heidi für das Outfit von Vanessa entschieden, die als Belohnung dafür ein Kleid von Heidi geschenkt bekommen hat und dieses zum Entscheidungswalk gleich präsentieren sollte - leider eher "Tiefpunkt statt Höhepunkt", wie Thomas Haya ihren Walk zusammenfasste.

Vier Wackelkandidatinnen

Gleich vier der Mädels - Dauerwacklerin Lisa, Sonnenschein Kiki, Penis-Lutscherin Ajsa und Tiefpunkt-Vanessa - mussten am Ende zittern: Aber nicht lange, alle dürfen bleiben und kommende Woche wieder um den Verbleib in der Villa kämpfen. Da müssen sich die Acht bei einem heißen Shooting mit männlichen Models beweisen...

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: