"Hannoverhaus" in den Hohen Tauern abgerannt

Bild: FF Mallnitz

Das alte Hannoverhaus, eine über 100 Jahre alte Schutzhütte des Deutschen Alpenvereins, Sektion Hannover, auf rund 2.700 Metern Seehöhe in der Ankogelgruppe in den Hohen Tauern, ist am Freitagabend abgebrannt. Wegen der exponierten Lage war ein Löschen des Feuers für die Feuerwehr Mallnitz laut Polizei unmöglich. An dem Bau waren Abrissarbeiten im Gange.

Die Brandursache war zunächst unklar, das Feuer könnte jedoch durch ein heftiges Gewitter ausgelöst worden sein, das zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers tobte. Alarm geschlagen hatte der Wirt des neuen Hannoverhauses.

Das im Gebiet der Kärntner Gemeinde Mallnitz (Bezirk Spittal) gelegene alte Hannoverhaus sollte in dieser Woche abgerissen und entsorgt werden. Eine neue, etwas tiefer gelegene Hütte - das neue Hannoverhaus - ist seit gut einem halben Jahr in Betrieb.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen