"Hat er sich Chlamydien auf dem WC geholt?"

Bild: iStock
Claires Freund ist durch eine Arztdiagnose unter Druck geraten. In seiner Not greift er zu wilden Behauptungen. Sind sie haltbar?
Frage von Claire (26) an Doktor Sex:Mein Freund, mit dem ich schon länger zusammen bin, wurde kürzlich positiv auf Chlamydien getestet. Er beschuldigte mich danach, fremdgegangen zu sein. Das habe ich aber nicht getan. Trotzdem ließ ich mich auch testen. Mein Ergebnis war negativ. Nun argumentiert mein Freund, er habe sich wohl in seiner WG auf dem gemeinsamen WC angesteckt. Ich habe aber starke Zweifel, dass das stimmt. Meine Frauenärztin hat um den Brei herumgeredet. Und mein Freund bestreitet alles. Wie steckt man sich mit Chlamydien an und wie lange nach der Ansteckung bricht die Krankheit aus? Ich bitte um eine ehrliche und direkte Antwort. Mich lässt das Thema nicht los, und ich will mich nicht länger von meinem Freund für dumm verkaufen lassen.

Antwort von Doktor Sex

Chlamydien sind Bakterien, die Entzündungen an Schleimhäuten verursachen. Am häufigsten treten diese in der Harnröhre, in der Scheide sowie im Enddarm und Analbereich auf. Aber auch der Mund- und Rachenraum können befallen werden. Infektionen mit Chlamydien gehören zu den häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. Im weitaus größten Teil der Fälle findet eine Ansteckung beim ungeschützten Sex statt. Primär beim ungeschützten Anal- und Vaginalverkehr, also beim Geschlechtsverkehr ohne Kondom. Seltener durch die Benutzung infizierter Sexspielzeuge oder durch ungeschützten Oralverkehr. In sehr seltenen Fällen kann es durch eine Übertragung der Bakterien von Hand zu einer Infektion kommen.

Die Inkubationszeit – also die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit – kann zwischen einer und maximal sechs Wochen dauern. Chlamydien-Infektionen verursachen häufig kaum Beschwerden und bleiben daher manchmal längere Zeit unentdeckt. Fast drei Viertel der infizierten Frauen und etwa die Hälfte der Männer haben keine oder nur geringe Symptome. Erste Anzeichen sind oft ein gelblich-klebriger Ausfluss und Juckreiz sowie Brennen beim Wasserlassen. Aber auch leichte Blutungen beim Geschlechtsverkehr oder blutiger Ausfluss sowie Zwischenblutungen, Schmerzen im Unterbauch und Fieber können Hinweise für eine Ansteckung sein. Eine akute Infektion wird bei Frauen und Männern mit Antibiotika behandelt.

Dass sich dein Freund über eine unsaubere Toilette angesteckt hat, ist äußerst unwahrscheinlich, weil eigentlich unmöglich. Es könnte aber sein, dass er sich bereits vor eurer Beziehung infiziert und die Krankheit über die Jahre nicht bemerkt hat, weil sich keine auffälligen Symptome zeigten. Trotzdem: Etwas scheint nicht aufzugehen und ich denke, du solltest deshalb noch einmal in Ruhe mit deinem Partner reden. Die Zweifel und die Unklarheit, die im Moment zwischen euch herrschen, vergiften die Beziehung und machen es unmöglich, einfach zur Tagesordnung überzugehen.



Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.


CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. wer TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätBeziehungSex-Tipps