"Heute" erklärt das neue LASK-Stadion

Bild: Harald Dostal

Noch wird im Paschinger Waldstadion fleißig gearbeitet, doch schon am Freitag zum Heimspielauftakt des LASK gegen Innsbruck soll alles fertig sein. Es hat sich einiges geändert. Der Auswärtskäfig ist weg, die Heimfans wechselten die Seiten.

Einige Zuseher werden sich wohl beim ersten Heim-Auftritt des LASK wohl verlaufen. Denn die Fans der Schwarz-Weißen stehen ab Freitag nicht wie gewohnt auf der Südtribüne. Sie wechseln die Seiten, feuern ihre Mannschaft künftig gegenüber auf der Nordtribüne an.

Das frühere Revier der LASK-Anhänger wurde in den Auswärtssektor sowie einen Sitzplatzbereich geteilt. Um ein Zusammentreffen rivalisierender Fangruppen zu vermeiden, gelangen künftig alle Linzer Zuseher nur noch über die Poststraße ins Stadion.

Auch der im Vorfeld oft kritisierte Auswärtskäfig auf der Osttribüne ist endlich Geschichte. Der Stehplatz sorgte vor allem bei den Derbys gegen Blau Weiß Linz für Aufregung. Neben einem ü.

Laut einem LASK-Verantwortlichen stehen den Linzern nach den Umbaumaßnahmen rund 150 Plätze weniger zur Verfügung.

ist auch auf Facebook

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen