"Heute" exklusiv: So lustig ist der neue Kasperl

Am Donnerstag fand die Generalprobe im Puppentheater in der Urania statt. "Heute.at" zeigt als einziges Medium Ausschnitte aus dem neuen Programm.
Krawutzi Kaputzi heißt es ab heute wieder im Puppentheater der Urania (Wien-Innere Stadt). Die neue Saison startet mit dem Märchen "Das Einhorn", Bühnentechnik, Licht und Drehbuch wurden von André Hellers Team neu adaptiert. Nur die Puppen des verstorbenen Direktors Manfred Müller bleiben gleich. Vorstellungen gibt es um 15 und 16.45 Uhr, der Eintritt kostet 8,50 Euro.

Von Einhorn bis Zwiebelduft

Nach dem unerwarteten Tod des früheren Betreibers Manfred Müller (69) im April dieses Jahres hatte die Theaterwelt gespannt auf das neue Programm gewartet. Jetzt startet unter der spirituellen Ägide von Universalgenie André Heller die neue Saison. Auf das "Das Einhorn" folgen "Dagobert und Zwiebelduft", sowie das "Rumpelstilzchen".

Unter der künstlerischen Leitung von Alexandra Filla wird dabei fast alles neu – bis auf die Optik der Puppen und die "archetypische Freundschaft" zwischen Kasperl und Pezi. Einen ersten Blick auf das neue Programm durfte "Heute" am Donnerstag bei der Generalprobe werfen (Video oben).



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wp TimeCreated with Sketch.| Akt:
VideoVideoTheater

CommentCreated with Sketch.Kommentieren