"Heute" legt sich mit Lena Hoschek ins Bettchen

Weil sie immer auf der Suche nach schöner Bettwäsche war, kam das Angebot, sie zu designen, gerade richtig. Der Pillow-Talk über News, Sale & Baby Johann.
Wer sich mit Lena Hoschek ins Bett legt, wacht sozusagen in der Provence wieder auf. Ja, aufmerksame Fans der Star-Designerin haben ihre "Provence"- Kollektion, die sich nun auf der feinen Baumwollbettwäsche wieder findet, sicher sofort erkannt.

Lena Hoschek: "Das Angebot von Betten Reiter bekam ich im Februar 2017. Ich gestaltete ein schönes Panorama-Board mit den Mustern aus meinen vergangenen Kollektionen. Die Entscheidung von Herrn Hildebrand fiel sehr schnell."

Top Wiederverwertung von kreativen Input kann man da nur sagen, denn, so Lena: "Alt kann man ja auch nicht sagen, denn ich sehe meine Teile als Sammlerstücke und werde einige Muster bestimmt wieder aufleben lassen."

Jetzt eben in ihrer ersten Living-Kollektion (Kissen ab 24 Euro, 1 Set bestehend aus Tuchent und Polster kostet 104 Euro, in Übergröße 114 Euro). "Ein Muster zu entwickeln ist eine enorme Arbeit und ich finde es total schade, dass dann nur 50 Kleider davon produziert werden." Heute gibt es dank dem Digitaldruck immerhin die Möglichkeit, geringere Stoffmengen zu bestellen, früher war das oftmals erst ab 300 Stück möglich.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Omas Bettzeug

Und wie bettet sich Lena zu Hause?

"Ich habe echt noch viel Bettzeug von meiner Oma gehortet, aber schön langsam wird es fadenscheinig. Aber weggeschmissen wird bei mir nix, man kann die alten Stoffe ja als Putzfetzen, Geschirrhangerl oder für Puppenkleider verwenden. Und wenn man das nicht will, dann spendet man es einfach."

Für ihren 9 Monate alten Sohn sind die Maße der Kollektion seiner Mama freilich noch zu groß, aber auch trotz heftiger Internet-Recherche ist Lena Hoschek nicht fündig geworden:

"Somit habe ich Johann die Bettwäsche selbst genäht, weil mir Qualität einfach wichtig ist. Übrigens auch das Stillkissen." Apropos selbst: auch das Bügeln überläßt die erfolgreiche wie viel beschäftigte Businessfrau ungern einem dienstbaren Geist: "Ich bügle wirklich sehr gerne und bei mir wird sogar jedes Babygewand aufgedampft, das sieht doch im Kasten gleich viel hübscher aus."

So hübsch wie ihr kleiner Prinz, den sie ausschließlich in nachhaltig produzierte Kleidung steckt:

"Er ist wirklich so süß anzuschauen, das sagen auch die Leute, wenn sie uns am Markt oder am Spielplatz sehen. Aber er hat obendrein auch ein sonniges Gemüt."

Und weil Lena gerade voll im Babythema ist und während der Schwangerschaft viel Zeit zum Internet surfen hatte, wird sie im Herbst ihren eigenen Baby-Store eröffnen. Da gibt es hochwertige Kinderbekleidung von unterschiedlichen Marken.

Heißen wird der Shop am Spittelberg übrigens Bunny Bogart.

Stocksale

Und ein Tipp für alle schnell Entschlossenen: Donnerstag, 26. April findet von 16 bis 21 Uhr ein Stock Sale in Lena Hoscheks Atelier im 12. Bezirk, Längenfeldgasse 27/7a statt. Die Kollektionsteile sind bis zu - 70 % reduziert.

(man)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienBildstreckePromisLena Hoschek

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen