"Heute"-Leser FÜR Hunde-Verbot im Wirtshaus

Wirt Helmut Satzinger und Brauchef Ewald Pöschko (re.) verteidigen das Hundeverbot.
Wirt Helmut Satzinger und Brauchef Ewald Pöschko (re.) verteidigen das Hundeverbot.Bild: Ewald Pramhofer
Wegen des Hunde-Verbots in seinem Wirtshaus brach ein Shitstorm über einen oö. Wirt herein. Die meisten "Heute"-Leser haben aber Verständnis für sein Vorgehen.
Seit Anfang des Jahres heißt es für Hunde im Freistädter Brauhaus: "Wir müssen draußen bleiben!"

Wirt Helmut Satzinger und Brauerei-Chef Ewald Pöschko haben gemeinsam ein Hunde-Verbot im Brauereigasthofverhängt.

Warum? "Wenn im Gastraum zur gleichen Zeit sieben große Hunde sind und sich drei nicht vertragen, raufen zuerst die Hunde, dann streiten deren Besitzer. Schließlich verlassen dann auch die Unbeteiligten das Lokal, weil ein Essen in Ruhe nicht möglich ist", begründet Pöschko.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Allerdings: In den Sozialen Medien brach ein Shitstorm über den Wirt herein. Viele haben kein Verständnis für das Hunde-Verbot.

"Heute" wollte deshalb in einer Online-Umfrage von seinen Lesern wissen: "Was sagen Sie dazu? Sollen Hund in Gasthäusern und Restaurants verboten werden?"

Überraschend das Ergebnis (mehr als 500 Teilnehmer): Die Mehrheit, nämlich 51 Prozent, sagt: Ja, das ist unappetitlich. 44 Prozent fühlen sich durch Hunde im Wirtshaus nicht gestört. Und 5 Prozent ist's egal.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook

(ab)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
FreistadtNewsOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen