"Heute"-Leserin warnt vor diesen Abzocker-Apps

Vorsicht vor unüberlegten App-Installationen (Symbolfoto)
Vorsicht vor unüberlegten App-Installationen (Symbolfoto)Bild: Kein Anbieter/Unsplash
Über eine Werbeanzeige auf Facebook tappte Josie S. in die Abo-Falle. 10 Euro waren in Windeseile abgebucht.
Eine schmerzhafte Erfahrung machte "Heute"-Leserin Josie S., als sie auf eine bezahlte Anzeige auf Facebook reagierte. Die 23-Jährige wurde vom sozialen Netzwerk auf eine Kamera-App im Google Play Store weitergeleitet. Deren Installation sollte sie teuer zu stehen kommen.

"Zuerst verlangte die App alle möglichen Berechtigungen, damit man sie verwenden kann", so die Wienerin zu "Heute". "Wirklich benutzen konnte man sie dann auch nicht: Sie ließ sich nicht mehr schließen, beziehungsweise öffnete sie sich immer wieder automatisch. Dann bekam ich auch noch eine SMS mit der Info, dass ich ein Abo abgeschlossen habe."

Ein Anruf beim Mobilfunkprovider brachte die Bestätigung, 10 Euro waren bereits abgebucht. Ärgerlich, denn: "Ich habe nie einem Abo zugestimmt und im Google Play Store wird davon nichts erwähnt."

Aufgepasst vor der App-Installation

Im Google-Shop stieß S. noch auf mehrere ähnliche Anwendungen. Viele von ihnen verschwanden wenig später, manche dürften vor allem über Werbeanzeigen auf Facebook erreichbar sein. Jetzt möchte die Wienerin weitere Leser vor der Abo-Falle warnen: "Auffällig ist, dass die Apps nur sehr wenige, meist negative Bewertungen haben und die Kontaktdaten des Betreibers nur eine Gmail-Adresse ist."

CommentCreated with Sketch.3 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.


Ist Ihnen etwas Ähnliches passiert? Schreiben Sie an community@heute.at! (cty)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Leser-ReporterCommunityBetrug

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema