"Heute" live dabei: Missen als Steinzeitmenschen

Tag 3 im Missen-Camp! Ein großer Tag für die Mädchen, die ihre Startnummer für das große Finale ziehen und später vor Heil Mayers Kamera posieren durften.
Aufregung im Missen-Camp in der Therme Geinberg (OÖ). Nicht nur, dass die feschen Mädels der Presse vorgestellt werden, sie dürfen auch noch eine Nummer ziehen, die ihnen für das große Miss-Austria-Finale am 6. Juli im Casino Baden Glück bringen soll: ihre Startnummer!

Ist es ein Vorteil, wenn man sich als erste Krönchen-Anwärterin der Jury präsentiert, oder ist die letzte Startnummer perfekt? Darüber wurde heiß diskutiert - änderte jedoch im Endeffekt nichts. Denn, einmal gezogen, ist es fix, wer wann auf den Laufsteg muss.

Nach einem kurzen Talk mit der Presse ging es für die Missen schon wieder weiter: Fotograf Heil Meyr hat sich wieder einmal etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Auf einer Wiese baute er ein "spaciges" Set auf. Wie die Mädchen wohl aussehen? Außerirdische? Weit gefehlt, mit fellähnlichen Kleidern kamen sie als "Steinzeitmenschen" an und zeigten, dass sie auch anders können, als "nur" lieb lächeln. Verruchtes Make-up und ausgefallene Posen – bei (endlich) schönem Wetter zeigten die Missen, dass wahre Models in ihnen stecken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Aber auch nach diesem anstrengenden Fotoshooting gab es keine Verschnaufpause: Auf zum nächsten Vortrag! Und der hatte es in sich: Es ging um das Thema Schönheit und auch Schönheitsoperationen, die die jungen Mädchen aber auf gar keinen Fall notwendig haben! (cor)



Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichBildstreckePeopleSilvia Schneider

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen