"Hochwasser-Baby" in Krankenwagen geboren

Bild: ÖRK/LV OÖ
Nicht das Licht, sondern das Wasser der Welt hat am Montagabend die kleine Lina Sophie in Uttendorf in Oberösterreich erblickt. Das Hochwasser behinderte einen Rot-Kreuz-Wagen so sehr, dass es dieser nicht mehr rechtzeitig ins Krankenhaus schaffte. Mutter und Kind sind wohlauf.


Die werdenden Eltern aus Mattighofen im Bezirk Braunau alarmierten am Abend die Rettung, da der Wehenabstand bei der Frau bereits sehr kurz war. Deshalb wurde zusätzlich ein Notarzt angefordert, der nachfahren sollte.

Wasser verlangsamte Fahrt

Die hochschwangere Franziska Dörfel wurde ins Auto des Roten Kreuzes Mattighofen gepackt und sollte ins nächste Krankenhaus gebracht werden. Doch bis dorthin schafften es die Sanitäter und die Mutter nicht mehr.

Im Ortsgebiet von Uttendorf kam der Wagen wegen des Hochwassers nur sehr langsam voran. Genau in diesem ungünstigen Moment setzten bei der Frau die Presswehen ein.

Geburtsort Marktplatz

Das Rot-Kreuz-Team musste sofort am Marktplatz anhalten. Noch bevor der Notarzt eintraf, kam Lina Sophie um 20:45 Uhr zur Welt, sie ist 49 Zentimeter groß und 2,7 Kilo schwer. Mutter und Kind wurden zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

 

  
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen