"Horror-Clown" bedrohte Zugreisende mit Messer

Bild: Fotolia
Der Horror hat ein Ende: Zumindest für einen "Grusel-Clown" klickten am Samstag in Deutschland die Handschellen. In einem Regionalzug von Saarbrücken nach St. Wendel bedrohte der Maskierte Passagiere mit dem Messer. Der 26-jährige "Spaßvogel" wird wegen Nötigung angeklagt.
Der Horror hat ein Ende: Zumindest für einen "Grusel-Clown" klickten am Samstag in Deutschland die Handschellen. In einem Regionalzug von Saarbrücken nach St. Wendel bedrohte der Maskierte Passagiere mit dem Messer. Der 26-jährige "Spaßvogel" wird wegen Nötigung angeklagt. 
In einem Regionalzug im deutschen Saarland trieb ein "Horror Clown" Samstagabend sein Unwesen. Der Mann bedrohte Zugreisende mit einem Messer und belästigte sogar Kinder, indem er von außen an die Fensterscheibe klopfte.

In Neunkirchen stieg der Maskierte wieder aus. Zwei Stunden später erwischten die Beamten den Verdächtigen. Der mutmaßliche Täter ist polizeibekannt und war betrunken. Die Maske und das Messer wurden sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Nötigung wird eingeleitet. 


Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen