"Ich beneide andere um ihre One-Night-Stands!"

Bild: Fotolia
Weil Stefanie sehr jung war, als sie ihren Freund kennen lernte, hatte sie nie Sex mit einem anderen Mann. Soll sie ihrem Freund sagen, dass sie dies bedauert?
Frage von Stefanie (21) an Doktor Sex: Ich bin seit mehr als fünf Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir sind beide sehr glücklich. Wenn wir doch mal Probleme haben, reden wir darüber. In unserem Freundeskreis gelten wir ein wenig als Vorzeigepärchen, was mich durchaus stolz macht. Viele meiner Freundinnen haben regelmäßig One-Night-Stands und trotzdem beneiden sie mich immer wieder um meine Beziehung.

Und genau da liegt mein Problem, denn ich hätte auch gern mal ausprobiert, was sie haben. Da ich erst 16 war, als ich mit meinem Freund zusammenkam, hatte ich nie einen One-Night-Stand und auch keine großen Ferienflirts. Je länger, je mehr bedaure ich dies sehr. Ich würde meinen Freund nie betrügen, da dies für mich moralisch verwerflich ist. Ich weiß aber auch nicht, ob ich meinen Freund darauf ansprechen soll und wie er reagieren würde. Hast du einen Rat für mich?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Stefanie

Ich finde, man darf den Partner oder die Partnerin grundsätzlich immer und auf alles ansprechen – wenn man sich nicht vor der Reaktion fürchtet, die einem entgegenkommen könnte. Und diese kann, je nach Fragestellung oder Thema, ziemlich heftig ausfallen.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Manche Menschen sind nicht wirklich bereit, sich umfassend und von ganzem Herzen auf die Person einzulassen, mit der sie auf dem Lebensweg sind. Ihnen geht es nicht so sehr um das Gegenüber und dessen Wohlergehen, sondern vielmehr darum, jemanden an der Seite zu haben, der oder die ihnen das Gefühl vermittelt, im Chaos der alltäglichen Sorgen und Herausforderungen nicht völlig allein zu sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Sollte dein Freund auch so gestrickt sein und daher entsprechend schnell von Misstrauen und Verlustängsten überwältigt werden, wird er sich kaum daran erfreuen können, dass du ihm deine Gedanken und die damit möglicherweise verbundenen geheimen Wünsche und Sehnsüchte offenbarst. In diesem Fall wäre es nicht sinnvoll, ihn darauf anzusprechen.

Solltet ihr hingegen eine Beziehung pflegen, in der Echtheit, Offenheit und die Treue sich selbst und den eigenen Bedürfnissen gegenüber mindestens ebenso wichtig sind wie die Loyalität dem Partner oder der Partnerin gegenüber, scheint es mir angemessen, den Schritt zu wagen und deinem Freund von den Gedanken zu erzählen, die dich im Moment beschäftigen.

Dass du diese aussprichst, muss ja nicht zwingend auch einen One-Night-Stand zur Folge haben. Oft ist es ja nämlich so, dass sich ein Leiden in Luft auflöst, sobald das dazu gehörende Geheimnis mit jemandem geteilt wird.

Den möglicherweise blumigen Erzählungen deiner Freundinnen und Freunde über ihre Ferienflirts und sexuellen Abenteuer solltest du kein allzugroßes Gewicht beimessen. Wenn es um Sex geht, wird oft gelogen, dass sich die Balken biegen, und Erlebnisse werden in einer Art dargestellt, wie sie real niemals stattgefunden haben. Gegen One-Night-Stands gibt es nichts einzuwenden. Umfragen zeigen aber immer wieder, dass eine Mehrheit der teilnehmenden Personen den Sex in einer Beziehung qualitativ besser findet und daher bevorzugt.

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at (wer)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Leser-ReporterCommunitySex

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen