"Ich bin total überfordert von meinen Gefühlen!"

Bild: iStock
Leoni ist nach einer langen Beziehung total zerrissen: Soll sie gehen oder doch lieber bleiben?
Frage von Leoni (27) an Doktor Sex: Ich bis seit sieben Jahren in einer Beziehung. Ich schätze meinen Freund sehr und bin dankbar dafür, den ganzen Prozess des Erwachsenwerdens mit ihm geteilt zu haben. Aber seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, dass die Luft draußen ist. Wir haben uns in unterschiedliche Richtungen entwickelt und keine gemeinsamen Zukunftspläne.

Ich fühle mich eingeengt und bin froh, auch mal ohne ihn wegzugehen. In mir wird das Gefühl immer stärker, mich entliebt zu haben. Deshalb plagen mich auch Gewissensbisse. Mit ihm offen über alles zu reden, geht nicht. Ich weiß, dass es aus ist, aber es bricht mir das Herz, das zu denken.

Ich verstehe mich selbst nicht mehr und bin komplett überfordert, auch wenn ich weiß, dass man Gefühle nicht kontrollieren kann. An einem Tag will ich die Beziehung noch und am nächsten hält mich nichts mehr. Wann weiß man, dass eine Beziehung keine Zukunft mehr hat? Und muss ich ein schlechtes Gewissen haben?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Leoni

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Eine Beziehung ist dann zu Ende, wenn man fühlt und denkt wie du. Um genau zu sein, ist es aber nicht die Beziehung an und für sich, die dann fertig ist, sondern die aktuell gelebte Qualität – also die Art und Weise, wie die Beziehung von den involvierten Menschen zu diesem Zeitpunkt gelebt wird.

Deshalb ein schlechtes Gewissen zu haben, ist nicht angebracht. Es liegt in der Natur von Beziehungen, dass sie sich verändern. Wie könnte es auch anders sein? Sie werden ja schließlich auch von Menschen gestaltet und gelebt, die selber einem stetigen Wandel unterworfen sind und kontinuierlich wachsen.

Bedenke, wie viele Beziehungen sich in deinem Leben schon gewandelt haben. Und wie viele du schon – mehr oder weniger bewusst – beendet hast. Einfach, weil sich der Prozess des lustvollen Erlebens, Lernens und Wachsens irgendwann von selbst erschöpft hatte. Ich denke, dies ist auch jetzt so.

Wie du schreibst, hattet ihr eine tolle Zeit und teiltet zusammen viele zentrale Erlebnisse und Entwicklungsschritte auf dem Weg ins Erwachsenenalter. Nun seid ihr dort angekommen, und es zeigen sich neue, andere Perspektiven. Was ihr zusammen hattet, kann euch aber niemand wegnehmen.

Loslassen und zu neuen Ufern aufbrechen, tut weh. Dieser Schmerz wird aber irgendwann abklingen und an seine Stelle wird die Freude treten über das, was ihr gemeinsam errungen habt.

Was nun ansteht, ist ein ehrliches Gespräch. Darin darfst du dich zeigen, wie du dich gerade fühlst. Die Zerrissenheit, die du erlebst, gehört dazu. Was ist, darf sein und trägt dazu bei, dass dein Freund dich und dein Verhalten in einer größeren Dimension verstehen kann. Alles Gute euch beiden ... das wird schon!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at (wer)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Service/RatgeberCommunitySex

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen