"Ich habe den coolsten Job in Wien"

Seit 23 Jahren arbeitet Karin T. (48) bei den Vereinigten Eisfabriken. Anders als viele Wiener kommt sie derzeit nicht ins Schwitzen: Im Tiefkühllager hat es konstant minus 28 Grad.
Statt Bikini oder Sommerkleid hat Karin T. auch bei 35 Grad Winterjacke, Pullover, Handschuhe und Haube in ihrer Tasche: "Ich habe den coolsten Job in Wien." Wirklich warm wird ihr dabei nicht, auch wenn es anstrengend wird. Denn in den beiden Eislagerhallen in der Brigittenau hat es immer minus 28 Grad bzw. minus 21 Grad, damit das Speiseeis für die Freibäder nicht auftaut.

Bevor Karin T. ihren eisigen Arbeitsplatz betritt, wirft sie sich auch im Sommer in die Winterkluft. Die Waagmeisterin ist für das gesamte Tiefkühllager verantwortlich. Schon vor 23 Jahren fing sie bei den Eisfabriken an. Täglich bewegt sie in den beiden Kühlhallen 700 Kilo Kartons mit Eis, Brokkoli und Schnitzel. Der Sommer geht ihr nicht ab: "Ich bin ein echtes Winterkind aus dem Waldviertel. Da verbringe ich auch meinen Urlaub", lacht sie. (ak)



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. ak TimeCreated with Sketch.| Akt:
BrigittenauNewsWienHitze

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema