"Ich habe ihr gegenüber alles falsch gemacht!"

Young attractive couple having problems in their relationship
Young attractive couple having problems in their relationshipBild: iStock
Die Freundin von Jonas hat sich in einem Akt der Verzweiflung von ihm getrennt. Nun möchte er sie zurück. Wie kann dies gelingen?

Frage von Jonas (25) an Doktor Sex:Meine Freundin hat sich vor ein paar Tagen nach drei Jahren Beziehung unter Tränen von mir getrennt. Sie sagte, sie liebe mich zwar noch, ich hätte aber zu viele leere Versprechen gemacht. Seither versuche ich täglich, den Kontakt zu ihr zu halten. Einmal war ich so wütend, dass ich sie loslassen wollte, danach kam aber gleich wieder das Bedürfnis, mein Leben in den Griff zu bekommen und um sie zu kämpfen.

Nun habe ich aber herausgefunden, dass sie einen Neuen hat. Kurz darauf sperrte sie mich auf allen Kommunikationskanälen. Ich habe ihr nun einen Brief geschrieben. Darin steht, dass ich ihren Entscheid akzeptiere, aber dennoch Teil ihres Lebens bleiben möchte. Seither versuche ich, sie loszulassen. Aber zuinnerst möchte ich sie unbedingt zurück, da ich überzeugt bin, dass ich meine Probleme in den Griff bekommen werde.

Den anderen Typen liebt sie noch nicht, wie sie mir selbst gesagt hat. Ich bin wirklich verzweifelt. Sollte sie einverstanden sein, dass wir weiterhin Kontakt haben, werde ich es ganz sicher nicht mehr versauen. Die letzten Tage habe ich wohl alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Kannst du mir sagen, wie ich mich verhalten soll, um sie zu überzeugen, es noch einmal mit mir zu versuchen?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Jonas

Menschen funktionieren nicht nach bestimmten, für alle gleichen und prinzipiell festgelegten Muster. Was für den einen ein inspirierender Input ist, ist für den anderen totaler Nonsens. Wenn es darum geht, jemanden zu einer Verhaltensänderung zu bewegen, machen generalisierte Handlungsanleitungen daher absolut keinen Sinn.

Dies hängt damit zusammen, dass unsere Art, die Welt zu lesen und darauf zu reagieren, weitgehend von unseren Konditionierungen bestimmt ist – also von den Prägungen, die wir im Rahmen von Erziehung und Sozialisation in der Kindheit und Jugend erhalten haben. Auf diese greifen wir mehr oder weniger automatisch zurück.

Wenn du deiner Freundin einen Neustart unter anderen Bedingungen schmackhaft machen willst, erfordert dies ein Vorgehen, das an ihren individuellen Hintergrund und ihre Wesensart anschlussfähig ist. Zudem muss dieses auch so attraktiv sein, dass es von ihr nicht einfach als Wiederholung dessen gelesen wird, was sie eh schon kennt.

Du tust also gut daran, nicht einfach die Floskeln zu benutzen, die sich im Nachhinein als leere Versprechen herausgestellt haben. Dass du ihr einen Brief geschrieben hast, ist diesbezüglich schon mal ein passender Anfang, da dies eine Form ist, die sie von dir wohl noch nicht kennt. Wichtig ist, nun auch noch die Inhalte attraktiver zu gestalten.

Ihr zu versichern, dass du es ganz sicher nicht mehr versauen wirst, sollte sie dir noch einmal eine Chance geben, genügt definitiv nicht. Entscheidend scheint mir die Frage zu sein, woran sie erkennen würde, dass du ein ernst zu nehmendes Gegenüber bist. So wüsstest du, worauf sie achtet, was deine Chancen, erfolgreich zu sein, wohl ziemlich steigern würde.

Letztlich steht und fällt aber alles mit dem, was du als «das Leben in den Griff bekommen» bezeichnest. Aufgrund deiner Ausführungen erschliesst sich mir nicht, was es ist, dass aus dem Ruder gelaufen ist. Bedenke, dass man gewisse Herausforderungen besser bewältigen kann, wenn man sich dafür Unterstützung holt – beispielsweise in Form einer Fachperson. Viel Glück!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at (wer)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CommunitySexuelle Belästigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen